Hör amoi zua in Pfaffing …

Luz amoi: Mit dem neuen, wunderbaren Konzert-Programm „Kirschblütenzeit“ gastiert dieses Quintett aus Freising (unser Foto) am kommenden Samstag, 7. Oktober, um 20 Uhr auf der Pfaffinger Gemeindebühne. Die „Kunst in der Filzen“ lädt herzlichst ein. Das Publikum darf sich auf fünf Vollblutmusiker mit einer enormen Instrumenten- Vielfalt freuen …

Leichtigkeit, Spielfreude und Virtuosität: Die Band um Stefan Pellmaier hat einen duftigen Walzer genauso im Gepäck wie erdige Zwiefache, virtuose Polkas im Gypsy-Stil oder moderne Jodler im Bossa-Feeling.

Zahlreiche Auszeichnungen, Auftritte mit Konstantin Wecker oder Claudia Koreck und bereits fünf CDs bestätigen ihren Erfolg. Musik, die zu Herzen geht, aber auch in die Beine – handgemacht, authentisch!

Karten sind noch im Vorverkauf beim Edeka-Frischemarkt in Pfaffing sowie bei Bücher Herzog in Wasserburg erhältlich.

Telefonische Karten- und Tischreservierung (ab sechs Personen) unter 08076/886040.

Eintritt: 18 Euro im Vorverkauf, 20 Euro an der Abendkasse

Beste Bewirtung im Saal durch die beliebte Küche der Kunst in der Filzen.

Foto: Luz amoi




Lassen Sie Mozart zaubern …

Die Zauberflöte – Mozarts berühmte Oper – wird in der bezaubernden Inszenierung von David McVicar am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Marias Kino in Bad Endorf zum Leben erweckt. Prinz Tamino verspricht der Königin der Nacht, ihre Tochter Pamina aus der Gewalt des Zauberers Sarastro zu befreien, und macht sich auf die Suche, begleitet vom Vogelfänger Papageno …

– aber es ist nicht alles so, wie es scheint. David McVicar wird in seiner klassischen Produktion dem Ernst der Oper ebenso gerecht wie ihren komödiantischen Zügen.

Darsteller: Tamino Mauro Peter, Pamina Siobhan Stagg, Papageno Roderick Williams
Regie: David McVicar
Dirigentin: Julia Jones
Musik: Wolfgang Amadeus Mozart

Altersfreigabe: freigegeben ohne Altersbeschränkung
Laufzeit: ca. 205 min.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Mittwoch 20.09
15.15 UHR Bullyparade – Der Film
15.30 UHR Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs
18.00 UHR Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt
18.15 UHR David Lynch – The Art Life
20.20 UHR Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidts
20.30 UHR Die Migrantigen
Donnerstag 21.09
18.00 UHR Paris kann warten
18.15 UHR Der Effekt des Wassers
20.15 UHR On the Milky Road
20.25 UHR Die Migrantigen
Freitag 22.09
15.20 UHR Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs
15.30 UHR Amelie rennt
17.45 UHR Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt
18.00 UHR Paris kann warten
20.15 UHR On the Milky Road
20.25 UHR Die Migrantigen




Mit der Liebe zum Detail

Bis September stellt der Haager Landschaftsmaler Hans Holzner (unser Foto) einen Teil seiner Werke im Haager Rathaus aus. Seine Motive findet er gerne rund um den Schlossturm und der näheren Umgebung. Die Bilder in Öl, Acryl und Tempera sind gegenständlich und zeichnen sich in der Liebe zum Detail aus.

Im Jahre 2001 wurde Hans Holzner von der Marktgemeinde Haag der Kulturpreis verliehen.




Mozarts Schüler im Haager Pfarrheim

Wolfang Amadeus Mozart hat ein Leben lang unterrichtet. Und auch wenn keiner der Schüler an Mozarts Genialität und Überzeugungskraft heranreichte, so sind doch originelle und bemerkenswerte Kompositionen entstanden. Es ist das Verdienst der „Fürstlich Löwensteinischen Hofmusic“, einige dieser erstaunlichen Kompositionen zusammengestellt zu haben. Im Rahmen des Konzerts des Musiksommers zwischen Inn und Salzach werden am 25. Mai um 19 Uhr im Pfarrheim von Haag Werke von Franz Xaver Süssmayr, Johann Nepomuk Hummel und anderen zu hören sein.

Karten für das Konzert unter dem Motto „Mozart, seine Freunde, Schüler und Weggefährten“ gibt es bei Raiffeisen-Reise-Service der Raiffeisen-Immobilien und Versicherungs GmbH unter Telefon 0 80 72/91 72 90 21 sowie an der Abendkasse.

 




Regisseur Kutschinski im Utopia

Ein Filmgespräch wartet wieder auf die Kino-Freunde in Wasserburg – und zwar am kommenden Sonntag, 9. April, um 17 Uhr im Utopia mit Regisseur Daniel Kutschinski (unser Foto). Nach und nach führt seine außergewöhnliche Doku mit dem Titel „4″ den Zuschauer in das ambivalente Wechselspiel einer Beziehung von vier Musikern während ihrer Italien-Tournee. Bozen, Perugia, Florenz und Siena wie auch Salzburg und Berlin geben die Bühne für ein Personenstück zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

So stehen nicht die Bühnenauftritte des vielfach ausgezeichneten französischen Streichquartetts im Vordergrund, sondern das Geschehen hinter der Bühne, das dem Publikum in der Regel verborgen bleibt: Das Ringen der Musiker mit den Noten, ihren Kollegen – und mit sich selbst.

Die Musiker des Quatuor Ebène haben in jeder Situation einen spektakulär nahen Blick auf sich zugelassen und präsentierten der Kamera nicht ihre Selbst-Bilder, sondern nahmen die Möglichkeit wahr, durch die Filmarbeit sich selbst neu entdecken zu können. Dies war so nur durch das im Laufe von mehreren Jahren entstandene, große, freundschaftliche Vertrauen zwischen den Musikern und dem Filmteam realisierbar.

Dieses Vertrauen war die Basis der gemeinsamen Arbeit. So wurde „4″ ein einzigartiges Zeugnis von den widersprüchlichen Sehnsüchten, Leiden und Freuden der Musiker erhalten, aber auch eine Beziehungsgeschichte, gleichermaßen reich an erlesener Intuition und merkwürdigen Missverständnissen, die zu denken geben.

2015

FILMREIHE Auslesefilm

REGIE Daniel Kutschinski

DARSTELLER Quatuor Ebène: Pierre Colombet, Gabriel Le Magadure (violins), Mathieu Herzog (viola), Raphaël Merlin (cello) and Eberhard Feltz

KAMERA Arnd Buss–von Kuk

MUSIK Quatuor Ebène

AB 0 JAHRE

LÄNGE 94 MIN.

Foto: 4 the film. com

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen:

Montag 03.04
18.30 UHR Bauer unser
19.00 UHR Wilde Maus
20.30 UHR A United Kingdom
21.00 UHR Lommbock
Dienstag 04.04
18.15 UHR Der Himmel wird warten
19.00 UHR Wilde Maus
20.30 UHR A United Kingdom – O.m.U.
21.00 UHR Lommbock
Mittwoch 05.04
16.15 UHR Lommbock
16.30 UHR Wilde Maus
18.30 UHR Wilde Maus
20.30 UHR A United Kingdom
21.00 UHR Lommbock




„Urlaubsfreid und Campingleid“

Die Premiere des diesjährigen Stückes im Theater in Grünthal „Urlaubsfreid und Campingleid“ amüsierte das Publikum in einer komplett ausverkauften Vorstellung sehr. Die unterschiedlichsten Camping-Gäste und die immer neuen Versuche der beiden Chefs, das unvermeidliche Durcheinander irgendwie zu organisieren, werden ständig von der „Perle“ und Putzfrau des Campingplatzes Bestegül mit Witz und Neugier gestört …

Besonders lachten die Zuschauer über Platzwart Ewald, der schon frühmorgens mit Schubkarre und Laubbläser die Schlafenden in den Wohnwägen weckt. Der morgendliche Gang ins Waschhaus wird für manchen Urlauber auf dem Platz zur überraschenden Begegnung mit der Putzfrau Bestegül und ihrem Putzwasser. Senior-Chef Karl Mai erscheint gemütlich im Jogging-Dress und freut sich über den kostenlosen Arbeiter – seinen Enkel Max.

Das norddeutsche Ehepaar mit deutlichen Verständigungsschwierigkeiten plant eine große Radltour über die Landkreisgrenzen und scheitert zum Vergnügen der „Einheimischen“.

Platzwart Ewald ist immer auf der Suche nach schönen Frauen und freut sich über den Neuzugang der beiden Gäste Alice und Paula. Die beiden sind auf einem „Selbstfindungstrip“. Die Damen treten stilecht mit dem Moped „Schwalbe“ auf und beweisen auf der Nebenbühne, wie schnell „Frau“ ein Zelt aufbauen kann.

Juniorchef Max hat heimlich Pflegegeld für seinen Großvater und Senior-Chef beantragt und präsentiert ihm neben seiner Erklärung auch gleich einen Rollstuhl, denn eine Kontrolle ist angekündigt. Der sehr rüstige und aktive Senior-Chef ist wenig begeistert, zum Pflegefall abgestempelt zu werden. Aber die Campingkasse ist nicht gerade üppig gefüllt, und einen Versuch ist es ja wert …

Der neu eingetroffene Camping-Gast Peter Sattler ist bereits beim Zeltaufbau komplett überfordert, was seine beiden Teenager-Söhne raffiniert ausnutzen. Natürlich wird auch auf diesem Campingplatz gegrillt – die Wohnwagen-Besitzer genießen gemeinsam die laue Sommernacht und braten Schweinswürstl, die anschließend großzügig an das Publikum verteilt werden. AK

Folgende Spieltermine sind geplant:

Samstag 8. April
Sonntag 9. April
Ostersonntag 16. April
Ostermontag 17. April
Samstag 22. April

Das Stück beginnt jeweils um 19.30 Uhr.

Zur letzten Vorstellung sind am Sonntag, 23. April, um 14 Uhr die Bewohner der Senioren- und Behindertenheime mit ihren Betreuern bei freiem Eintritt herzlich eingeladen.

Platzreservierungen unter 08638/882942




Premiere für ein königliches Restaurant

Ein königliches Restaurant – so heißt das neue, wieder selbst geschriebene Stück der Theaterbühne Unterreit im Zehentstadl von Kloster Au! Vor vielen Monaten schon gingen die Vorbereitungen dafür los – handelt sich doch um ein eigenes Musical aus der Feder von Vereinsmitglied Andreas Bernard. Man darf gespannt sein. Am Freitag, 24. Februar – dem Faschingsfreitag – ist die Premiere. Achtung: Kurzfristig musste für die Reservierung eine Ersatznummer eingerichtet werden – und zwar ab sofort unter der 08073/384340 …

Zwar ist es auch diesmal eine Komödie, die Musik wird jedoch noch stärker in die Richtung der großen Musicals gehen, als in den bisherigen Stücken. Durch die Unterstützung vieler Orchesterinstrumente – wie Streicher und verschiedene Bläser – in einigen Liedern konnten großartige Begleitungen für die Sänger kreiert werden. Darüber hinaus werden wieder zwei Neuzugänge auf der Bühne zu sehen sein.

Die Aufführungen der Unterreiter Theaterjugend finden an folgenden Terminen statt:

Premiere ist am Freitag, 24. Februar, 20 Uhr

Sonntag, 26. Februar, 15 Uhr

sowie die Wochenenden 3./4. März – 10./11. März und 17./18. März jeweils um 20 Uhr.

 




Poesie, die Geduld fordert und belohnt

Wild Plants – so heißt ein Film, der am Sonntag, 5. Februar, im Wasserburger Kino um 11 Uhr am Mittag zu sehen ist und der Regisseur und Drehbuchautor Nicolas Humbert ist persönlich zu Gast! Wild Plants sind Gewächse, die sich auf brachem Land ansiedeln, scheinbar unbewohnbares Terrain in Besitz nehmen und neue Lebensräume schaffen. Wild Plants sind aber auch Menschen, die ihre eigenen Utopien entwerfen und zu Impulsgebern für andere werden. An vielen verstreuten Orten auf der Welt leben Menschen und wachsen Projekte …

… in denen sich botanischer und biographischer Wildwuchs miteinander verbinden.

‚Wild Plants‘ ist eine filmische Forschungsreise, begleitet von Fragen über das Verhältnis von Mensch und Natur. Nicolas Humbert begibt sich auf eine Spurensuche, die ihn zu einigen ausgewählten Projekten und Menschen führt:

Zu den ‚Urban Gardeners‘ im zusammengebrochenen Detroit, zu dem indianischen Philosophen Milo Yellow Hair auf der Reservation von Pine Ridge, zu Maurice Maggi, der seit vielen Jahren die Stadt Zürich mit seinen wilden Pflanzungen verändert und zu der innovativen Landbau-Kooperative der ‚Jardins de Cocagne‘ in Genf.

Das Wissen um die Kraft der Pflanzen und die Kunst des Gartenbaus ist in der Urbanisierung nicht verschwunden. Altes Wissen verbindet sich mit neuen Ideen und Projekten. Sie sind wie der Humus, der das Alte in Neues verwandelt. Der Film spiegelt aus verschiedenen Blickwinkeln unsere Beziehung zu Natur und Wildnis. Die Verbindung des Menschen mit der Pflanzenwelt hat eine lange Geschichte. Sie führt uns sowohl zu unseren eigenen Wurzeln, als auch zu neuen Lebensformen und Gestaltungsmöglichkeiten, die sich uns im Umgang mit Pflanzen offenbaren.

CH, DE

2016

FILMREIHE Werkschau Nicolas Humbert

REGIE Nicolas Humbert

AB 0 JAHRE

LÄNGE 113 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg an den nächsten Tagen

Mittwoch 25.01
15.00 UHR Vaiana
15.15 UHR Ballerina
17.45 UHR Passengers
18.00 UHR Wir sind Juden aus Breslau
20.15 UHR Passengers
20.30 UHR Nocturnal Animals
Donnerstag 26.01
17.30 UHR La La Land
18.00 UHR Kundschafter des Friedens
20.00 UHR La La Land
20.15 UHR Kundschafter des Friedens
Freitag 27.01
15.15 UHR Vaiana
15.20 UHR La La Land
18.00 UHR Kundschafter des Friedens
18.05 UHR Wir sind Juden aus Breslau
20.00 UHR La La Land
20.15 UHR Kundschafter des Friedens




Erste Chorprobe mit Gründungsfest

Der neue  Wasserburger Gospelchor „The Heaven Singers“ sucht neben Sängerinnen und Sängern auch Instrumentalisten und Förderer. Die Proben finden unter der Leitung des Dirigenten, Pianisten und Musikpädagogen Christopher Rakau ab dem heutigen Donnerstag, 12. Januar, immer donnerstags um 20 Uhr am Kaspar-Aiblinger-Platz 7 (ehemaliges Arbeitsamt) in Wasserburg, statt. „Alle sind herzlich willkommen, auch ohne Gesangserfahrung – ein solistisches Vorsingen zur Aufnahme in den Chor gibt es auch nicht“, so Rakau.

Am heutigen Donnerstag, 12. Januar, findet um 20 Uhr neben der ersten Probe auch ein Gründungsfest statt.

Es wird diverse Chor-Veranstaltungen geben künftig. Angefangen bei der unterstützenden Teilnahme an Gottesdiensten über Ständchen, Gastspiele und Kurzauftritte bis hin zu vollständigen Chor-Konzerten, Workshops, Wettbewerben und sogar Chor-Reisen und Festivals.

Seit 2013 war Christopher Rakau drei Jahre lang als junger ausgebildeter Kirchenmusiker für die musikalische Entwicklung des Soyener Chores Circle of Friends, das Einstudieren neuer Lieder sowie das Auffrischen des umfangreichen Repertoires verantwortlich

Mehr Infos …




Die Theorie der feinen Menschen

„Neues aus der Anstalt“: Die Theorie der feinen Menschen – sie ist ausverkauft! Also zumindest der Abend zum gleichnamigen Motto von Kabarettist und TV-Moderator Claus von Wagner im Isener Klementsaal. Claus von Wagner gehört zu einer ganzen Generation an jungen Wilden, die den Freistaat ihr Zuhause nennen und von dort aus die deutsche Kabarettszene aufmischen. Geistreich, klug und witzig …

Er erhielt zahlreiche Preise für seine intelligenten Auftritte. Claus von Wagner wechselt gekonnt zwischen ernsten Momenten und wunderbar komischen, fesselt dabei und begeistert

Wie kaum ein zweiter seiner Generation zerpflückt er meisterhaft den tagtäglichen Irrsinn des großen Ganzen, veranschaulicht am alltäglichen Kleinen. Mit viel philosophischer Weisheit, zum Nachdenken – und dabei immer: sehr zum Lachen!

Die Veranstaltung am 13. Januar um 20 Uhr in Isen ist ausverkauft.

Veranstalter: www.brotzeitundspiele.de