Morscher Mast: 19-Jährige mit Glück

Großes Glück im Unglück hatte eine 19-jährige Albachingerin, die gestern Abend mit ihrem Toyota bei winterlichen Straßenverhältnisse auf einer schneeglatten Gemeindestraße bei Fuchsthal offenbar zu schnell unterwegs war, so die Polizei. Ihr Pkw geriet ins Schleudern, kam rechts von der Fahrbahn ab und rammte einen Holzmasten der Telefonleitung. Der war so morsch, dass er am Stumpf abbrach und vom Fahrzeug etwa drei Meter in ein Feld geschoben wurde, ohne dass dabei die Leitung abriss.  

Über das Fahrzeug selbst wurde der Unfall an die automatische Notrufzentrale gemeldet, so dass der Unfallort sofort korrekt der Polizei ohne Verzug übermittelt wurde.

Die Fahranfängerin blieb unverletzt, am Kleinwagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Im Einsatz waren Rettungsdienst, Notarzt, Polizei sowie die Feuerwehren aus Albaching und Pfaffing.

Fotos: Georg Barth