Todesopfer kommt aus Albaching

23-Jährige arbeitete in einem Hotel in Aschau im Chiemgau

image_pdfimage_print

Der Tod der jungen Frau in Aschau im Chiemgau sorgt auch im Altlandkreis Wasserburg für große Bestürzung. Die 23-Jährige, die als Fußgängerin von einem Auto angefahren worden war und dabei tödliche Verletzungen erlitt (wir berichteten), kommt aus Albaching. Die junge Frau war unter anderem beim Theater- und Musikverein aktiv und spielte auch in der damaligen Mädchenmannschaft des SV Albaching. Umso mehr trauert der Ort jetzt um die junge Frau, die tragisch ums Leben kam.

Die 23-Jährige, die in Aschau in einem Hotel arbeitete, war am Sonntag gegen 3.45 Uhr in Aschau zu Fuß von der Diskothek „Eiskeller“ in Richtung Ortsmitte gegangen – während ihr Begleiter auf dem Gehweg ging, hatte die junge Frau dabei die Fahrbahn gewählt, offenbar weil diese bei den winterlichen Straßenverhältnissen besser geräumt war, meldet die Polizei.

Zwischen den Ortsteilen Hohen- und Niederaschau wurde die 23-Jährige dann von einem in gleicher Richtung fahrenden Fahrzeug erfasst und durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo sie schwerst verletzt liegenblieb. Der Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter in Richtung Ortsmitte – ist aber mittlerweile ermittelt …

Lesen Sie dazu:

Sie saßen zu Dritt im Unfallauto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren