Nervenstark und hochkonzentriert

Verfolger-Rennen im Biathlon-Weltcup: Franzi Preuß aus Albaching wieder Neunte

image_pdfimage_print

Der ARD-Reporter nannte sie heute den Lichtblick im ganzen deutschen Team: Franzi Preuß aus Albaching hat zum dritten Mal innerhalb von nur vier Tagen einen Top-Ten-Platz im Biathlon-Weltcup von Slowenien geschafft! Nervenstark und schnell präsentiert sich die 24-Jährige vom SC Haag bei ihrem bislang allerbesten Weltcup-Auftakt ihrer Biathlon-Karriere. Und so wurde sie auch in der Verfolgung am heutigen Nachmittag mit nur einem Fehler bei 20 Schüssen als Neunte die Beste der deutschen Mannschaft – die Bilanz der Herren gleich mal mit eingeschlossen. Im Gesamt-Weltcup …

… bleibt Franzi aktuell starke Siebte und die Norm für die Weltmeisterschaft im schwedischen Östersund Anfang März 2019 – die hat Franzi auch schon erfüllt!

Ebenso übrigens gilt genau das auch absolut überraschend für die zweite Starterin aus dem Landkreis, die 22-jährige Anna Weidel aus Kiefersfelden (wir berichteten), die für ein erneutes Achtungszeichen sorgte:

Eigentlich nur nachgerückt für die fehlende Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier, wurde Anna in ihrem erst dritten Weltcuprennen nach einem Schieß-Fehler gute Elfte, nachdem sie bereits im Sprint Zehnte geworden war (wir berichteten). Herausragend ihre Schießzeiten: Unter 19 Sekunden für vier Schüsse – rekordverdächtig – zum Vergleich Johannes Thingnes Bö brauchte heute als Sieger bei den Herren zwischen 24 und 29 Sekunden.

Auch wenn die deutschen Biathletinnen insgesamt erstmals seit vier Jahren ohne Podestplatz in eine Saison starten – Franzi Preuß aus Albaching kann für sich mehr als zufrieden sein. Als der ARD-Reporter sie darauf ansprach – vor dem Millionen-TV-Publikum am heutigen Sonntagnachmittag – wann denn mit einer noch besseren Platzierung in Richtung Stockerl zu rechnen sei, da antwortete Franzi ganz entspannt und schlagkräftig: „Mei, die Rechnerei oiwei …“. Sie selbst sei zufrieden mit ihrer Leistung!

So geht’s weiter im Weltcup – nächste Station ist im österreichischen Hochfilzen – der Franzi-Fanclub wird per Fanbus vor Ort sein:

Sprint Frauen am Donnerstag, 13. Dezember, 14.15 Uhr
 
 
Verfolgung Frauen am Samstag, 15. Dezember, 11.30 Uhr
 
 
Staffel Frauen am Sonntag, 16. Dezember, 11.15 Uhr

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren