Weltcup mit Zwei aus dem Landkreis

Biathlon: Anna Weidel vom WSV Kiefersfelden rutscht heute ins deutsche Team

image_pdfimage_print

Wenn das Wetter mitspielt heute im slowenischen Pokljuka, dann starten ab 14.15 Uhr gleich zwei Sportlerinnen aus dem Landkreis Rosenheim in den Biathlon-Weltcup. Neben Franzi Preuß aus Albaching vom SC Haag (wir berichteten), die mit der Startnummer 18 in die Spur gehen wird, feiert die nun Jüngste im Team, die 22-jährige Anna Weidel vom WSV Kiefersfelden (Foto) ihre Weltcup-Premiere. Bei insgesamt treten 102 Athletinnen tritt die gebürtige Österreicherin als Nummer 98 fürd Team Deutschland an. Sie rutschte mit Nadine Horchler nach, da die Damen neu sieben Teilnehmerinnen stellen dürfen und Laura Dahlmeier dabei nicht antreten wird…

Der DSV schickt neben der 24-jährigen Franzi Preuß und mit Anna Weidel noch Denise Herrmann (Startnummer 23) und Franziska Hildebrand (Nr. 20) sowie Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld, Nr. 11), Vanessa Hinz (Schliersee, Nr. 21) und Nadine Horchler (Willingen, Nr. 74) an den Start.

Das Rennen über 15 Kilometer ist die älteste Biathlon-Disziplin und nicht wirklich beliebt bei den Athletinnen, da viermal geschossen wird und jeder Fehlschuss mit einer ganzen Minute bestraft wird!

Kurzporträt Anna Weidel:

Anna Weidel kam mit 14 Jahren zum Biathlon. Gleich in ihrem ersten Jahr konnte sie die Gesamtwertung des Deutschen Schülercups für sich entscheiden und führte in den Folgejahren auch im Deutschland-Pokal durchgehend die Rangliste an.

Beim European Youth Olympic Festival 2013 in Brasov gewann Anna als 17-Jährige die Silbermedaille mit der Mixed-Staffel. Bei Junioren-Weltmeisterschaften sicherte sie sich bislang 2014 in Presque Isle in Sprint und Verfolgung jeweils Silber, 2015 in Minsk-Raubichi Bronze mit der Staffel, 2017 in Osrblie Silber mit der Staffel und Bronze im Einzelrennen.

Seit der bestandenen Matura am Gymnasium in Kufstein im Frühjahr 2016 konzentriert sich die heute 22-jährige Anna im Zoll-Ski-Team voll und ganz auf Biathlon und trainiert am Bundesstützpunkt in Ruhpolding für weitere Erfolge – und ganz besonders für einen Stammplatz im Weltcup …

Foto: Zoll online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren