Zugabe, Oibich: Theater verlängert!

„Der eingebildete Kranke" noch drei Mal an diesem Wochenende plus ein Zusatzabend

image_pdfimage_print

Laientheater ko no vui mehr ois Schenkelklopfer: Davon können sich die Theaterfreunde aktuell wieder im schönen Albachinger Bürgersaal überzeugen, wo das neue Stückl so gut ankommt, dass es verlängert wird! Sonderapplaus für das Team um Regisseur Herbert Binsteiner – ganz besonders dabei für diese drei Darsteller: Oliver Männer sowie Mutter und Tochter Pfitzmaier, also die Bärbel und die Magdalena (unser Foto)! Zu sehen ist das Stückl vom eingebildeten Kranken – ja genau, dem von Molière, dem wohl bekanntesten Komödiendichter Frankreichs – auf bairisch, versteht sich …

Fotos: Renate Drax

 

Eine Entdeckung im Molière-Theater von Albaching ist auf jeden Fall er: Oliver Männer (Foto unten), der eingebildete Kranke par excellence, um im Französischen zu bleiben.

Im Mittelpunkt: Seine gnadenlose Einbildung – bekanntlich ja auch eine Bildung! Vor allem, wenn man sich einbildet, von sämtlichen möglichen und unmöglichen Krankheiten befallen zu sein. In diesem Irrglauben wird der Hauptakteur Silvester Argan alias Oliver Männer auch noch bestärkt von so manchem, der vor dem Vorhang im Scheinwerferlicht auftaucht: Der eine verspricht sich durch mehr verkaufte Salben, Pillen und Wässerchen ein gutes Geschäft – der Apotheker Blüh (Bernhard Seidinger – unten rechts) – die andere, Argans geldgierige Ehefrau (Brigitte Voglsammer – Foto), hofft darauf, vor allem möglichst schnell das betrachtliche Erbe einstreichen zu können.

Und auch sein Hausarzt Dr. Stuhl (Dirk Huber – links im Bild) bestärkt Argan natürlich in seiner Hypochondrie, kann sich dieser doch eine goldene Nase an seinem Patienten verdienen.

Der Ach-so-Kranke versucht zu allem Übel auch noch, seine Tochter Agathe (Lisa Liebmann – oben mit Gitarre) mit dem Sohn Thomas (Wasti Friesinger, links in Denker-Pose) von Doktor Dieruß (Marcel Sitz, rechts) zu verkuppeln, der ebenfalls studierter Mediziner ist und so schee gschwoin und vermeintlich kompetent daherredn ko … Agathe hat sich aber schon in einen anderen verschaut, den feschen Wirtssohn Anderl (Michi Binsteiner – im Foto oben mit Lisa Liebmann an der Gitarre), der Argan gar nicht ins Konzept passt.

Argans resolute Haushälterin Antonia ist die einzige, die dem verblendeten Argan sauber rausgibt. Sie schmiedet einen Plan … Albachings Bühnen-Talent Magdalena Pfitzmaier (Foto oben) lacht und weint, schimpft und singt, staunt und schläft ein – das ganze Mimik- und Gestik-Programm in einer Person gepaart mit großer Textsicherheit. Respekt!

Unterstützt wird die Toni nur von Argans Schwester Loni, Sägewerksbesitzerin daselbst – stark: Bärbel Pfitzmaier (Foto unten mit Oliver Männer). Es wird spannend und lustig … mehr verrod ma no ned!

Weitere Impressionen des Stückls:

Eine schöne Idee: Die Lausdeandl-Auftritte von Ronja Langer, Sophia Späth, Sophia Staudinger und Johanna Oettl …

Allerlei Wässerchen und Tropfen …

… da kommt doch so a frische Maß grod recht!

Oda a paar Hoibe, die der Binsteiner Michi herbeizaubert …

Herzlicher, lang anhaltender Applaus am Ende für das ganze Team – hier für die Regie-Assistenz Sylvia Liebmann (vorne links) und Alex Langer. Ganz links am Bildrand Regiseeur Herbert Binsteiner.

Es spielen:

Silvester Argan, Aktienrentier: Oliver Männer
Walburga Argan, seine zweite Frau: Brigitte Voglsammer
Agathe Argan, seine Tochter aus erster Ehe: Lisa Liebmann
Antonie, Dienstmagd bei den Argans: Magdalena Pfitzmaier
Loni, Argans Schwester, Sägewerksbesitzerin: Bärbel Pfitzmaier
Anderl Klee, Gastwirtssohn: Michael Binsteiner
Doktor Dieruß: Marcel Sitz
Thomas Dieruß, dessen Sohn: Sebastian Friesinger jun.
Doktor Stuhl: Dirk Huber
Apotheker Blüh: Bernhard Seidinger
Lausdirndl: Ronja Langer, Sophia Späth, Sophia Staudinger, Johanna Oettl

Hinter den Kulissen:

Regie: Herbert Binsteiner

Regie-Assistenz: Alex Langer und Sylvia Liebmann

Maske: Christa Schwimmer und Ines Söll

Technik: Simon Pfitzmaier, Christian Rinner, Franz Hohenadler und Peter Pfitzmaier

Bühnenbau: Michael Münch und August Wimmer mit Team

Die weiteren Aufführungstermine:

Freitag, 23. November, 20 Uhr

Samstag, 24. November, 20 Uhr

Sonntag, 25. November, 18 Uhr

sowie Zusatz-Vorstellung am Freitag, 30. November, 20 Uhr!

Karten gibt es bei der Raiffeisenbank RSA in Albaching (08076/ 256). Eventuell Restkarten an der Abendkasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren