Sechs-Punkte-Spiel für den EHC

Waldkraiburg empfängt am Sonntag den Vorletzten aus Sonthofen

image_pdfimage_print

Unterschiedlicher könnten die Aufgaben für den EHC Waldkraiburg am kommenden Wochenende in der Oberliga-Süd kaum ausfallen. Zum Zweiten von oben, den Starbulls Rosenheim, reisen die Spieler von Coach Sebastian Wolsch am Freitag um 19.30 Uhr, am Sonntag geht es ab 17.15 Uhr in der Raiffeisen-Arena gegen den Zweiten von unten, den ERC Sonthofen, der nur vier Zähler mehr als die Löwen auf dem Konto hat.

Ganz so blind, wie ihn einige der eigenen Fans gerne machen, scheint Rosenheims Trainer Manuel Kofler nicht zu sein, denn die Starbulls sind auf Kurs und kassierten in den letzten neun Spielen nur eine Niederlage. Die letzten vier Partien gegen Höchstadt (4:0), in Lindau (4:1), in Garmisch (3:2) und gegen Selb (3:2) wurde dabei allesamt gewonnen, mit  entsprechend großem Selbstvertrauen erwartet man in Rosenheim den EHC Waldkraiburg.

38 Punkte holte der Altmeister aus den bisherigen 16 Spielen, man ist nicht nur auf klarem Playoff-Kurs, sondern wird der Favoritenrolle in der Liga gerecht. In Waldkraiburg gab es am 19.Oktober ein klares 7:0 für die Starbulls, die Löwen leisteten damals Hilfestellung bei der psychologischen Arbeit und bauten einige Rosenheimer Spieler,  die sich mit Toren neues Selbstvertrauen holen konnten, wieder auf.

Es folgte die lange Siegesserie, die nur von einem 1:4 in Memmingen unterbrochen wurde. Hart wird es also für EHC-Coach Sebastian Wolsch und sein Team am Freitag im Emilo-Stadion, nichtsdestotrotz wird die Unterstützung der zuletzt fantastischen Löwen-Fans den Industriestädtern sicher sein. Zahlreiche Privatfahrer werden sich am Freitag auf den Weg machen und vielleicht gelingt dem Underdog die Sensation.

 

Sensationell wäre ein Sieg am Sonntag im Heimspiel und zumindest auf dem Papier ist dieser eher möglich als in Rosenheim, denn mit dem ERC Sonthofen kommt der Tabellenvorletzte in die Raiffeisen Arena. Drei Niederlagen kassierten die Bullen zuletzt in Folge: In der Verlängerung verlor man gegen Selb mit 4:5, am letzten Wochenende zog man beim 2:3 gegen Memmingen den Kürzeren und musste sich auch zwei Tage später in Lindau knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Elf Punkte holten die Bullen in den bisherigen 16 Partien und damit vier mehr als die Löwen. Mit einem Dreier kämen die Industriestädter wieder sehr nahe ran an die Zwischenrundenplätze. Ein berühmtes sechs Punkte-Spiel für den EHC Waldkraiburg und nach einer weiteren Woche gemeinsamen Trainings ruhen die Hoffnungen erneut auf Bobby Chaumont, der sein neues Team nun noch besser kennen sollte. Den ersten Vergleich mit den Löwen gewann Sonthofen mit 5:4 im Penaltyschießen, nun soll das Pendel in die andere Richtung ausschlagen.

 

Karten für das Heimspiel am Sonntagabend gegen Sonthofen gibt es am Spieltag ab 15.45 Uhr an den Kassen, außerdem auf der Geschäftsstelle am Donnerstag zwischen 18 und 20 Uhr. Zudem besteht die Möglichkeit, die Karten bis 24 Stunden vor Spielbeginn online auf der Homepage des EHC Waldkraiburg zu erstehen. GM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren