In den Farben von Laubblättern

Bauausschuss stimmte über Fassadengestaltung des Kindergartens „Arche Noah“ ab

image_pdfimage_print

Zur Grundsanierung des katholischen Kindergartens „Arche Noah“ gehört auch eine neue Fassadengestaltung. Hier hatte der Gemeinderat bereits beschlossen, als horizontale Gliederung der Fassade unbehandeltes Lärchenholz zu verwenden. In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses ging es nun um die Detailgestaltung: Die Farbabstimmung der Fensterpfeiler und des Sockels.

Von lindgrün über gelb bis rot – das angedachte Farbsektrum für die Fensterpfeiler des Kindergarten bietet viele Möglichkeiten. „Der Kindergarten ist von Bäumen umlagert, die Farben sollten sich an den Farbtönen orientieren, die auch das Laub haben kann“, betonte Bauamtsleiter Andreas Grundner und zeigte die Vorschläge anhand einiger Beispielbilder. Deshalb sei auch blau aus der Planung herausgefallen.

 

Berhard Grabmeyer gab zu Bedenken: „Auf dem Bildschirm sehen Farben immer anders aus.“ Er ist für einen Beschluss unter Vorbehalt. „Die Maler vor Ort haben einen anderen Blick.“ Außerdem so betont er, verfärbe sich die Lärchenholzfassade aufgrund der Witterung nach einiger Zeit grau. Auch das müsse bei der Farbwahl in Betracht gezogen werden.

Von den drei zur Auswahl stehenden Farben für den Sockel, beschloss der Gemeinderat Ocker auszuwählen, da diese dem aktuellen Bestand am nächsten kommt. Für die Fassadenplatten zwischen den Fenstern wurden insgesamt acht Farbmuster angelegt. Alle Vorschlagsfarben entsprechen Blattfarben im Jahreswechsel. Das Planungsteam schlug vor, sich auf drei abgestimmte Muster zu einigen, welche sich in der Fassade regelmäßig wiederholen.

 

Bernd Katterloher war hier besonders wichtig, sich als Bauausschuss auch nach den Wünschen der Kindergartenleitung zu richten. Die Vorschläge wurden mit dieser abgestimmt, Favorit war hierbei eine Kombination aus gelb-orange, grün und rot. Diesem Vorschlag stimmte auch der Bauausschuss zu. Anhand dieser Planung soll die Fassadengestaltung nun ausgeschrieben werden. JF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren