Drei Tore in einer halben Stunde

A-Klasse: Soyen gewinnt 3:2 gegen Taufkirchen

image_pdfimage_print

Der TSV Soyen hat sich im heimischen Peter-Müller-Sportpark für die 1:3-Auswärtsniederlage in Taufkirchen revanchiert: Soyen hatte sich vor der A-Klassen-Begegnung viel vorgenommen und das sahen die gut 90 Zuschauer auch. Vor allem in Hälfte ins – da fielen schon alle drei Soyener Treffer innerhalb von 27 Minuten! Die Elf von Paule Mayer (unser Foto) agierte hochkonzentriert …

Soyen war ganz klar die spielbestimmende Mannschaft. Die Räume wurden dicht gemacht, der Zug nach vorne war stets vorhanden und so häuften sich die Chancen. In der zehnten Minute gab Matthias Redenböck einen satten Warnschuss aufs Gehäuse von Stefan Wastlhuber ab. Nur drei Minuten später kam es dann zum Führungstreffer durch einen Elfmeter. Wastlhuber zog mit den Armen die Füße von Probst weg und Andi Baumgartner vollstreckte den fälligen Strafstoß souverän.

Somit stand es völlig verdient 1:0 für das Team vom Nasenbach. Es gab noch weiter sehr anschauliche Aktionen von Soyen: Redenböck legte sich den Ball selber auf und schoss aus 35 Metern einfach mal volley aufs Tor (26.), Probst kam von rechts außen und flankte auf Baumgartner in den Strafraum. Dieser verfehlte nur ganz knapp den Ball.

Doch Plötzlich kam Taufkirchen zu seiner bis dato größten Chance (29.). Durch eine missglückte Rückgabe in der eigenen Hälfte landete der Ball direkt auf den Füßen eines Taufkirchner Stürmers. Dieser verzog nur ganz knapp.

Nun kamen die ereignisreichen letzten Minuten der ersten Halbzeit.

Quirin Bacher ließ von außen einen Pass auf Uschold abprallen. Uschold wiederum zog voll aufs Tor ab. Keeper Wastlhuber konnte nur noch prellen lassen. Uschold nahm diesen Abpraller dankend an und schob zum 2:0 ein.

Nur zwei Minuten später (40.) erhöhte Soyen auf 3:0: Wieder war Bacher bei der Entstehung dabei. Er bekam einen langen Ball und lief die Linie entlang – flankte dann in den 16er auf Probst. Dieser ließ auf Proksch prallen, der den Ball aus kurzer Distanz einschob.

In der 45. Minute kam aus dem Nichts der Taufkirchner Anschluss zum 1:3. Eine Ecke flog in den 16er und Andreas Paulmaier stand goldrichtig. Er musste nur noch seinen Kopf hinhalten und traf …

In der zweiten Halbzeit (55.) setzte der Soyener Capitano Paul Neugebauer einen strammen Schuß ab. Doch Taufkirchen übernahm immer mehr das Spielgeschehen. Es folgte zwar noch eine schöne Aktion von Probst auf Proksch (66.) auf der Soyener Seite, doch viel mehr wollte nicht mehr kommen. Die Chancen von Taufkirchen häuften sich nun. Christian Huber hatte in der 70. Minute eine Großchance – doch noch dauerte es acht Minuten, bis Maximilian Schönhuber sein 2:3 bejubeln konnte.

Noch eine Viertelstunde knapp zu spielen: Taufkirchen drängte auf den Ausgleich. Aber Soyen ließ nichts mehr anbrennen. So blieben drei Punkte verdient in Soyen.

na

So haben sie gespielt (links Soyen):

keeper Markus Stangl 1 1 Stefan Wastlhuber keeper
player Matthias Redenboeck 4 2 Franz Oberwesterberger captain
captain yellow card Paul Neugebauer 5 3 Michael Mittermaier player
player goal Andreas Baumgartner 6 4 Stefan Hochreiter substition guest player
player goalyellow card Tobias Proksch 9 5 Alexander Losbichler player
player substitution home Thomas Probst 10 6 Andreas Mittermaier player
player Manfred Haindl 12 7 Ruppert Lippacher player
player Matthias Held 15 8 Hansi Halmbacher player
player goalsubstitution home Tobias Uschold 17 9 Andreas Paulmaier goal player
player Mathias Ganslmeier 30 10 Maximilian Schönhuber goal player
player substitution home Quirin Bacher 35 11 Christian Huber player
Ersatzbank
substitute substitution home Pascal Ridinger 7 15 Kai Leibeck keeper
substitute substitution home Thomas Eder 11 12 Stefan Steinhuber substitute
substitute Ian Luca Fischer 24 13 Patrick Dehn yellow cardsubstition guest substitute
substitute Michael Mandel 25 14 Martin Lanzinger substitute
substitute substitution home Fabian Bederna 46
Trainer
Mayer, Wolfgang Winfried, Steinhuber

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren