Gegen Amerang: Revanche geglückt

TSV Haag besiegt die Zweite des SVA klar mit 3:1

image_pdfimage_print

Haag kann sich nach der 1:4-Niederlage im Hinspiel gegen Amerang rehabilitieren und siegt verdient im Rückspiel mit 3:1. Die Gastgeber begannen stark, verloren nach einem Konter der Gäste kurz den Überblick in der Defensive, konnten aber die Situation klären. Um die zehnte Minute ist der SVA überlegen und kommt durch Max Hutzler (9. und 11.) zu zwei Möglichkeiten.

Einmal schießt Hutzler aus 14 Metern mittig rechts vorbei und das andere Mal köpft er eine Linksflanke neben den rechten Pfosten. Nach 20 Minuten können die Haager die Begegnung ausgeglichen gestalten und bekommen sogar Oberwasser. In Spielminute 25 nimmt sich Altin Gashi ein Herz und zieht aus 22 Metern mittig ab. Der Ball landet im rechten oberen Winkel zum 1:0 im Tor.

Die Gäste sind nach dem Rückstand kurz konfus und dies nutzt Florian Bernhard zwei Minuten nach dem Führungstreffer zum 2:0. Bernhard zieht auf halb links in den Strafraum und setzt sich gegen einen Abwehrspieler sowie den Torwart durch und scheibt ein. Nach einer halben Stunde baut Amerang Druck auf, die Bergkopfler stehen sicher in der Defensive und kontrollieren die Begegnung. Der Druck des SV bringt den TSV nicht aus der Ruhe. Es gibt bis zur Halbzeitpause keine nennenswerten Szenen mehr. So geht es mit der 2:0-Führung der Haager in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff haben die Gastgeber die Partie im Griff und kommen zu einigen Halbchancen. Nach zehn Minuten in der zweiten Spielhälfte werden die Gäste gefährlicher und kommen zu zwei Möglichkeiten. Bruno Miranda Matos (56.) schießt aus 16 Metern zentraler, abseitsverdächtiger Position. Keeper Thomas Witt klärt mit einer Glanzparade. Kevin Schreiber (59.) schießt aus 18 Metern mittig knapp über das Tor.

Der TSV wacht nach den Möglichkeiten des SV wieder auf und gibt die richtige Antwort. Altin Gashi (61.) zirkelt auf halb links im Strafraum das Spielgerät noch rechts vorbei. Zwei Minuten später setzen die Haager die Ameranger an deren 16-er unter Druck und erobern den Ball. Michael Zeiler überlupft aus gut 30 Metern halb rechts reaktionsschnell und sehenswert den Gästetorwart Bastian Wurmannstetter zum 3:0.

Der TSV spielt danach konsequent und kontrolliert. Der SV ist bemüht, findet aber kein Mittel um den Abwehrriegel der führenden Mannschaft zu durchbrechen. Auf Seiten der Gastgeber kann nur das Ausspielen der Konter bemängelt werden, ansonsten spielen sie sehr souverän. In der 83. Minute taucht Manuel Märkl frei vor Wurmannstetter auf und schießt haarscharf links vorbei.

Kurz vor Schluss doch noch ein Schönheitsfehler aus Sicht der Bergkopfler. Sie sind einmal unkonzentriert und können einen Angriff der Gäste nur noch per Foul im Strafraum stoppen. Hutzler (89.) verwandelt den fälligen Elfmeter sicher zum Endstand von 3:1.

Am Ende gewinnen die Haager verdient. Sie waren in allen Belangen die bessere Mannschaft. AN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren