Sparkasse mit neuem Telefonsystem

Modernisierung: Auch alle Geschäftsstellen erhalten neue Nummern

image_pdfimage_print

Heute, Dienstag, wird bei der Sparkasse Wasserburg eine neue Ära eingeläutet – zumindest, was die Telefon-Technik betrifft. Sowohl die Zentrale in der Rosenheimer Straße in Wasserburg, als auch alle Geschäftsstellen von der Altstadt bis St. Wolfgang und von Hohenlinden bis Schnaitsee erhalten neue Nummern. Künftig sind alle Filialen unter der Wasserburger Vorwahl 08071 zusammengefasst. „Wir reagieren damit auf rechtliche Anforderungen – bestimmte Gespräche müssen aufgezeichnet werden – und auf den Fortschritt bei der Telefon-Technik“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Wasserburg, Peter Schwertberger.

Das neue Telefonsystem macht es möglich, Telefonate künftig direkt zwischen allen Geschäftsstellen und der Zentrale zu verbinden. „Die Telekom hat uns wie vielen privaten Kunden auch die alten ISDN-Anschlüsse gekündigt. Wir mussten also ohnehin reagieren“, so Schwertberger.

Ab morgen seien unter anderem auch Konferenzschaltungen möglich, was das Heranziehen von verschiedenen Experten der Sparkasse im Kundengespräch absolut erleichtere. Schwertberger verspricht: „Auch, wenn jetzt alle Geschäftsstellen eine Wasserburger Vorwahl bekommen, steckt da kein Call-Center dahinter. Bei uns kommt man nach wie vor direkt mit dem Kundenberater in Verbindung.“

Während einer gewissen Übergangsphase erreicht man die Sparkasse in Stadt und Altlandkreis übrigens auch noch über die alten Nummern. „Das soll sich aber Schritt für Schritt ändern“, so Schwertberger. Spätestens in ein paar Wochen werde man dann auf den alten Nummern nur mehr eine Ansage bekommen, die auf die neuen hinweist.

 

Die neuen Telefonnummer sind unter anderem über die Homepage der Sparkasse Wasserburg zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren