„Eine zukunftsträchtige Geschäftsidee“

MEGGLE-Gründerpreis geht heuer an Mühldorfer Software-Entwickler

image_pdfimage_print

Mit einem Rekord an eingereichten Bewerbungen wartete der 7. MEGGLE-Gründerpreis auf, der heute Abend im Wasserburger Rathaus vergeben wurde. Den ersten Preis holte sich heuer die Mühldorfer Firma „pixx.io GmbH“ mit einer „langfristigen, und zukunftsträchtigen Geschäftsidee sowie mit vorbildlicher Markterschließung“, wie Gerd Maas, Sprecher der Jury, in seiner Laudatio erklärte. Die „pixx.io GmbH“ stellt eine Software her, die die Kunden bei der Verwaltung von Bildern und Videos unterstützt. 

 

Wie immer hatte Toni Meggle die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Wasserburger Rathaus begrüßt.

 

Er war es auch, der am Ende des Abends am heutigen Freitag im Rathaussaal von Wasserburg zusammen mit seiner Frau Marina den zweiten Preis an das Unternehmen „Laternix“ aus Traunstein überreichte. „Laternix“ sorgt mit seinen LED-Leuchten für eine effiziente Straßenbeleuchtung in Städten und Gemeinden. Geschäftsführer ist Michael Härtl.

 

Platz drei ging an die Familie Riedl aus Baiern im Landkreis Ebersberg. Sie stellt auf dem eigenen Hühnerhof das „Gackerl“ her, einen leichten Eierlikör in originellen Verpackungen.

 

Vor der Preisverleihung hatte Professor Dr. Dr. Hans-Werner Sinn (Foto unten) von der LMU in München zum Thema „Europa im Umbruch. Was wird aus Deutschland“ gesprochen. Er erhielt für seine Ausführungen langanhaltenden Applaus. Sinn diskutierte anschließend mit Professor Dr. Bruno Meiser, Leiter des Transplantationszentrums der LMU, über aktuelle, politische Themen.

Durch den Abend führte auch heuer Dr. phil Sonja Lechner.

 

Ausführlicher Bericht folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren