Die Vorrunde geht schon zu Ende

Kreisklasse: Babensham und Amerang wollen Anschluss nach oben halten

image_pdfimage_print

Für die meisten Teams der Fußball-Kreisklasse ist es an diesem Wochenende schon der letzte Spieltag der Vorrunde: Für Amerang zum Beispiel, das am morgigen Samstag beim bisherigen Remis-König Söchtenau antritt und zuletzt selbst beim Unentschieden gegen die Griesstätter nicht ganz so zufrieden war. Oder der TSV Babensham, der am Sonntag den aktuellen Tabellenführer aus Vogtareuth empfängt und auch hier überraschen möchte – im Aufwind durch das 1:0 bei den Ramerbergern dank Joker Felix Klein …

Unser Foto: Wo geht der Weg hin – Babenshams Coach Christian Brack konnte mit seiner jungen Mannschaft bislang voll überzeugen.

Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr in Babensham.
Mit bereits 25 gesammelten Punkten ist der Gast um Trainer Harry Mandl unangefochten an der Spitze der Liga. Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison hat man die richtigen Schlüsse gezogen und die Wende eindrucksvoll geschafft. In der Folge sammelte der SV Vogtareuth satte 19 Punkte von 21 möglichen aus sieben Spielen.

Ein ganz wichtiger Akteur in den Reihen der Gäste ist Torjäger Michael Altmann (erzielte 14 der 17 SVV-Treffer), der nach seiner Rotsperre wieder spielberechtigt ist.

Aber auch der TSV Babensham muss sich nicht verstecken, er musste bisher erst zwei Niederlagen einstecken, rangiert aber trotzdem bereits sieben Punkte hinter der Mandl-Truppe. Trotzdem ist Coach Christian Brack sehr zufrieden. Vor allem nach den Verletzungen von Schlosser, Öttl und Lamprecht zahlt sich der breite Kader voll aus.

Andi Huber, Jonas Hintermayr und Felix Klein nutzen aktuell ihre Einsatzzeiten und sind mit unter anderem dafür verantwortlich, dass man die letzten beiden Spiele gewonnen hat. Dass die Trauben gegen Vogtareuth sehr hoch hängen, das mussten Oberlinner, König und Co bereits in der letzten Saison erleben, denn hier gingen beide Duelle verloren. Somit bleibt abzuwarten, ob die junge Babenshamer Mannschaft dem souveränen Spitzenreiter ein Bein stellen kann.   – hl –

Nicht gelungen ist das am letzten Wochenende den Maitenbethern, die knapp unterlagen. Sie empfangen am Sonntag die Obinger, die mit einem klaren 3:0 zuletzt gegen die Aßlinger aufhorchen ließen …

Die, die aktuell in der Gefahrenzone Richtung A-Klasse umherkrebsen, die treffen am Sonntag in zwei derbies aus dem Altlandkreis aufeinander:

Die Griesstätter warten auf die Ramerberger – und die Oberndorfer auf die Rotter!

Punkte brauchen alle – es wird spannend an diesem Oktober-Sonntag …

Foto: Renate Drax

So spielt die Kreisklasse am Wochenende:

Sa, 13.10.18 15:00 SV Söchtenau-Kr. SV Amerang
details
So, 14.10.18 14:00 FC Maitenbeth TV 1909 Obing
details
14:00 DJK SV Griesstätt SV Ramerberg
details
14:30 DJK SV Oberndorf ASV Rott a. Inn
details
15:00 TSV 1932 Aßling SV Schechen
details
15:00 TSV Babensham SV Vogtareuth
details
SpVgg Pittenhart spielfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren