„Dreiviertelblut“ und „Pam Pam Ida“

Heimatsound, Klassik und Weihnachtsmusik in Fichters Kulturladen

image_pdfimage_print

Nach der Sommerpause beginnt in Fichters Kulturladen in Ramsau das Herbstprogramm. Es startet am 11. Oktober mit dem Konzert von „Dreiviertelblut“. Eine Woche vorher präsentieren diese ihr neues Programm mit dem skurril anmutenden Titel „Diskothek Maria Elend“ im Circus Krone, den Tourstart begehen die charismatischen Musiker dann in Ramsau. Bis Weihnachten steht dann ein abwechslungsreiches Programm im Kulturladen an

Bereits im vergangenen Jahr konnten die Gäste „Dreiviertelblut“ in Ramsau erleben, und nicht nur die räumliche Nähe zwischen Publikum und Künstlern, sondern auch die eindrucksvollen Texte und Stimmen berührten die Gäste zutiefst.

Kurz darauf, am 13. Oktober, lassen „Pam Pam Ida“ die Schultern tanzen. Die im letzten Jahr noch als Geheimtipp gehandelte Band mausert sich gerade zum Newcomer Nummer eins im mittlerweile breit gefächerten Genre „Heimatsound“. Die ganz eigene Mischung aus Pop und Wirtshausmusik reißt mit – beschwingte Sounds, hintergründige Texte, viel Gefühl. Das Konzert wird bis auf wenige Sitzplätze als Stehkonzert stattfinden, um der aufkommenden Tanzlust freien Lauf lassen zu können.

„Fichter goes Klassik“ heißt es am 10. November mit Maria (Cello) und Matthias (Geige) Well. Den Geschwistern wurde die Musik in die Wiege gelegt und als dritte Generation der bekannten Musikerfamilie feiern sie sowohl solo als auch im Duo „twoWell“ (Foto) große Erfolge. Das Programm ist eher auf der heiteren Seite der Klassik angesiedelt, musikalisch auf höchstem Niveau, und immer mit dem typischen wellschen Charme und Augenzwinkern.

Eine gehörige Portion Humor – wenn auch ganz andrer Art – bringt die Band „Kofelgschroa“ mit. Mit dem Instrumentarium einer halben Blaskapelle, ergänzt durch Orgel, Zither und Klanggeschepper, einem Sprachsog aus Dialekt und Hochdeutsch, schaffen sie es, ihren ganz eigenen Kosmos in die Welt hinauszutragen. Die Beats ohrwurmverdächtig, die Texte reduziert auf das Wesentliche, begeisterten sie zuletzt auf dem Heimatsound Festival das Publikum und spielen am 8. Dezember in Fichters Kulturladen.

Den Abschluss der Konzertreihe gibt Quadro Nuevo mit einem Weihnachtskonzert am 11. Dezember, für das ein besonderer Rahmen geschafften wird: Anstatt im Kulturladen spielen die vier Virtuosen in der Pfarrkirche St. Maria Loreto in Ramsau. Eine wundervolle Einstimmung auf die Weihnachtszeit, verspricht Christian Wimmer, der die Konzerte veranstaltet.

An vier Abenden zwischen Oktober und Dezember findet der „Filmgenuss“ statt, bei dem das Kino Utopia in Ramsau einen Kinofilm zeigt, zu dem Christian Wimmer ein thematisch passendes Drei-Gänge-Menü kreiert.

Die drei Konzerte „Pam Pam Ida“, „TwoWell“ und das Weihnachtskonzert von „Quadro Nuevo“ gibt es im übertragbaren Abo zum vergünstigten Preis. Abos und Karten ab sofort bei: Dorfladen Ramsau, Blumenhaus Haag, Power Plant Ape Dorfen, Draxmühle Rechtmehring, Elektro Kebinger Gars und Bücher Herzog Wasserburg oder online bei der Sparkasse Wasserburg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren