Ampfing entführt Punkte aus Reichertsheim

Bezirksliga: 1:2-Heimniederlage - Anschlusstreffer der SG RRG kommt am Ende zu spät

image_pdfimage_print

 

In einem bis zum Schluss spannendem Spiel gewann der  TSV Ampfing bei der SG Reichertsheim-Ramsau-Gars mit 2:1 und bleibt damit weiter Tabellenführer in der Bezirksliga-Ost. In einer von vielen kleinen und größeren Fouls geprägten Begegnung litt lange Zeit der Spielfluss. Der TSV Ampfing zeigte sich jedoch zweimal eiskalt vor dem Tor, während der Anschlusstreffer der SG RRG am Ende zu spät kam.

Beide Mannschaften begannen verhalten, die Defensivreihen ließen nichts anbrennen und so spielte sich das Spiel meist im Mittelfeld ab. In der 42. Minute nutzte Ampfing seine erste Chance zur 1:0-Führung. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld setzte sich Nadil Buljabasic auf der rechten Seite durch und Marko Zulj köpfte den Ball in den Kasten.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Begegnung offener und auch etwas hitziger. Die SG RRG versuchte nun schneller nach vorne zu spielen, Ampfing nutzte nun die Räume, so ging eine Hereingabe Buljabasic an Freund und Feind vorbei (49.) und ein Kopfball von Matthias Huber ging über den Kasten (57.). Die SG RRG meist durch Standards gefährlich und nach einem weiten Freistoß verfehlte Uli Hubl den Ball und TSV-Keeper Dominik Süßmaier schnappte sich das Leder (62).

Ampfing zog sich nun etwas zurück und lauerte auf Konter. Nach einem Fehlpass lief Buljabasic alleine auf SG-Keeper Löw zu, doch der Keeper blieb Sieger (78.). In der 82. Minute setzte sich Buljabasic im Strafraum durch und  Marko Zulj schob aus fünf Meter den Ball zum 2:0 in die Maschen. Die SG RRG antwortete mit wütenden Angriffen. Max Wieser scheiterte nach einem Alleingang aus spitzem Winkel an TSV-Schlussmann Süßmaier (83.).

Nach einem weiten Freistoß von Alex Baumgartner setzte Felix Wieser den Kopfball an den Pfosten und Matthias Vital staubte zum 1:2-Anschlusstreffer ab (88.), der aber letztendlich zu spät kam.

Zufrieden zeigte sich Ampfings Trainer Jochen Reil: „Es war das erwartet schwere Spiel, wir waren von den letzten Reichertsheimer Ergebnissen gewarnt. Wir haben das Kampfspiel erwartet, aufgrund der zweiten Halbzeit war unser Sieg verdient.“

SEM

SG-Trainer Michael Ostermaier: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, Ampfing war jedoch in der ein oder anderen Situation cleverer.“

SG RRG: Löw, Neumaier, Baumgartner, Fischberger (90. Bauer), Schaberl, Klein, Sperr (78. Pichlmeier), Vital Michael, Hubl (68 Wieser F.), Vital Matthias, Wieser M

TSV Ampfing: Süßmaier, Abazaj (65. Selimovic), Huber, Salibasic, Buljabasic (85. Aykac), Tantea, Zulj, Pete, Baur, Richter, Alemi,

Tore: 0:1 Zulj (42), 0:2 Zulj (82) 1:2 Vital Matthias (88)

Schiedsrichter: Müller (Sankt Wolfgang)

Zuschauer: 240

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren