Fokus auf der Weiblichkeit

Reichertsheimer Künstlerin Monika Kaiblinger zeigt ab heute Werke in Haag

image_pdfimage_print

Werke der Reichertsheimer Künstlerin Monika Kaiblinger sind ab heute, Freitag, beim Haager Bauernmarkt zu sehen. Kaiblinger ist eine positive, lebensbejahende Malerin, die in ihren Bildern das Fröhliche, das Sinnliche und Lustvolle ausdrückt. Meistens malt sie Frauen: verführerisch, offenherzig, oder scheu, lauernd, beobachtend.

Ihr Fokus ist nicht auf ein bestimmtes Frauenbild, sondern auf die Weiblichkeit an sich gerichtet – der Spannungsbogen reicht von dem Alltäglichen einer modernen Frau bis zu dem Geheimnisvollen einer Femme Fatale vergangener Zeiten.

Häufig setzt sich Monika Kaiblinger in ihren Bildern mit weiblichen Ikonen aus der Welt der Kunst und des Films auseinander: Frida Kahlo, Maria Callas, Audrey Hepburn und Marilyn Monroe. „Ich liebe die alten Filme“, sagt Monika Kaiblinger, „in denen Frauen so weiblich, schön und gefährlich waren“.

Und immer sind es die Blicke jener Ikonen, die provozieren – die suchen, taxieren, locken oder gedankenverloren durch den Betrachter hindurchschauen. Dieser Blick in die Leere ist auch ein Blick in die Seele, und lässt spüren, dass es da auch Zerbrechlichkeit, Verletzungen, Wünsche und Träume gibt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren