„Freiwilliges soziales Jahr“ unterstützt

1.000 Euro von der Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth für Sportverein

image_pdfimage_print

Zum vierten Mal in Folge unterstützt die Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth die
Sportgemeinschaft Reichertsheim-Ramsau-Gars, die wieder eine Stelle für das „Freiwillige soziale Jahr“ (FSJ) angeboten hat, mit einer Spende von 1.000 Euro.
Diese Stelle wurde im September 2017 mit dem 19-jährigen Andreas Hibler aus Heldenstein besetzt.

Rund die Hälfte seiner Arbeitszeit betreut er das Fußballtraining der F-, E- und D-Jugend. Die weitere Zeit übt er in anderen Institutionen der Gemeinde Reichertsheim unterschiedliche Tätigkeiten aus, wie zum Beispiel im Franziskus-von-Assisi-Kindergarten in Reichertsheim oder an der Grundschule Ramsau. Hier wird er als Begleiter und Unterstützer bei sportlichen Angeboten eingesetzt.

Andreas Hibler berichtete, wie viel Spaß und Freude er an Sport und Bewegung hat. Diese Begeisterung überträgt er an die Kinder und Jugendlichen. Das FSJ hat ihn in seiner Entscheidung gestärkt und er beginnt im Herbst ein Studium von sechs Semestern in Regensburg für angewandte Bewegungswissenschaften.

Thomas Lutz, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth, überreichte eine Spende von 1.000 Euro für die FSJ-Stelle. „Wir freuen uns, dass wir einen
Betrag am Gemeinwohl leisten konnten“, so Lutz.

Ein Dank ging an die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars, vertreten durch
Andreas Binsteiner, Vorstand des SV Reichertsheim. und Johann Hadersberger, Zweiter Vorstand vom DJK-SG Ramsau sowie an Magdalena Empl, Jugendleiterin und
Betreuerin des FSJ vom DJK-SG Ramsau. Denn nur mit viel ehrenamtlichen Engagement könne man solche großen Projekte erfolgreich durchführen, so Bankchef Lutz.

 

Die Vorstandschaft beider Vereine und Andreas Hibler bedankten sich sehr herzlich für die Unterstützung der Raiffeisenbank Haag-Gars-Maitenbeth beim Vorstand Thomas Lutz. Nachdem das FSJ so gut klappe, wurde bereits für den kommenden Herbst, ein Nachfolger gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.