Haager Premiere und Teufelskerl Betzl

Fußball is coming home in der Marktgemeinde: Zum Auftakt ein Remis

image_pdfimage_print

Endlich: Das Leder rollt wieder in Haag! Groß ist die Freude darüber im Fußball-Lager und das „Geburtstagskind“, Bürgermeisterin Elisabeth Schätz, durfte den ersten Anstoß der neuen Haager Mannschaft bei der Heim-Premiere in der Fußball-C-Klasse symbolisch machen. Ganz unten an der Basis muss nun neu begonnen werden im Liga-Betrieb. Zum Start gab’s einen Punkt hoch verdient aufs Konto – 0:0 hieß es in großer Hitze gegen den SV Schonstett II …

Im ersten Punktspiel zeigte die neuformierte Mannschaft um den Haager Spielertrainer Mario Millgrammer eine starke Leistung. Leider fiel kein Tor: Der Schonstetter Keeper Ludwig Betzl hatte einen Wahnsinns-Tag erwischt …

In den ersten zehn Minuten spielte nur der TSV 1864 Haag und kam nach einer Viertelstunde zur ersten Tormöglichkeit durch Markus Tremmel, dessen Lupfer zu kurz geriet und so vor der Linie geklärt werden konnte.

Danach tat sich wenig, nach einer halben Stunde war die Begegnung sogar ein wenig zerfahren. In der 40. Minute kann sich der Gästetorwart Betzl zum ersten Mal auszeichnen, als er einen scharf getretenen Freistoß von Drazen Jankovic aus linker Position mit den Fäusten abwehrt.

Drei Minuten später klärte ein Schonstetter Abwehrspieler einen Nachschuss von Marco Schemmer kurz vor der Torlinie. Bei einem Schuss aus 21 Metern halb rechts von Flo Bernhard zeigte Goalie Betzl erneut eine Parade und bei der folgenden Ecke kam Daniel Huber zum Abschluss, aber der Ball strich über die Latte.

Unser Foto zeigt strahlend Elisabeth Schätz mit Vorstand Roderich Tilke (links) und Fußball-Abteilungsleiter Max Zeiler.

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte Betzl noch mit der Hand eine Freistoßflanke von Jankovic klären und Bernhard traf im Nachschuss den rechten Außenpfosten. Eine Linksflanke von Erik Svistun köpfte Manu Märkl auf das Gehäuse – auch hier klärte Betzl.

Bei der folgenden Linksecke von Schemmer kam Huber zum Kopfball, aber Betzl parierte auch diese Möglichkeit. Nach einer Rechtsecke kam Schemmer vom rechten Strafraumeck zum Nachschuss – verzog aber knapp links.

Dann fünf Minuten Ruhe für die Schonstetter Defensive. Jankovic (60.) zog aus 30 Metern mittiger Position ab – wieder eine Glanzparade von Betzl.

Elf Minuten später köpfte der Haager Kapitän Stephan Trautbeck freistehend eine Linksecke von Millgrammer knapp rechts vorbei. In Spielminute 81 schlug Svistun eine Linksflanke, Märkl mit einem Kopfball aus vollem Lauf knapp links vorbei.

Während bei Schonstett II die Torchancen so gut wie ganz ausblieben, in der 87. Minute dann die letzte Großchance für den TSV 1864 Haag: Eine Linksecke erwischte Tremmel voll mit dem Kopf, der Schonstetter Teufelskerl Betzl lenkte aber mit einem Reflex den Ball an die Latte.

Damit endete die Begegnung mit einem 0:0.

Die nächste Partie der Haager steht am kommenden Sonntag an – um 16 Uhr ist man bei der Reserve des Ex-Kreisklassisten Rechtmehring zu Gast!

Fotos: Georg Bauer:

So haben sie gespielt (links Haag – rechts Schonstett II):

keeper Thomas Witt 1 1 Ludwig Betzl keeper
player substitution home Benjamin Eder 2 2 Wenzel Gruber player
player Josef Blabsreiter 3 3 Johannes Hofmeister player
player Daniel Huber 4 4 Fabian Dirnecker player
captain Stefan Trautbeck 5 5 Coskun Kaba player
player Florian Bernhard 6 6 Tobias Manhart substition guest player
player Manuel Märkl 7 7 Hubert Betzl captain
player Marco Schemmer 8 8 Simon Dirnecker player
player substitution home Markus Tremmel 9 9 Daniel Höfler player
player Mario Millgrammer 10 10 Alexander Witte player
player Drazen Jankovic 14 11 Sebastian Bufler player
Ersatzbank
keeper Clemens Kolbasseff 16 12 Johannes Maier substition guest substitute
substitute substitution home Marco Tricoli 11 13 Kurt Fritsch substitute
substitute substitution home Michael Zeiler 12
substitute Erik Svistun 13
Trainer
Millgrammer, Mario Hannes Maier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.