Die ganze Woche Hitzewelle

Wetterexperte: Im Südwesten sind sogar bis zu 40 Grad möglich

image_pdfimage_print

„Wie lange müssen wir noch schwitzen? Diese Frage stellen sich in diesen Tagen wohl viele Menschen in Deutschland. Die Hitze ist vielfach unerträglich geworden, zumal sie auch häufig Häuser und Wohnung extrem aufheizt und selbst nachts kühlen viele Wohnungen kaum noch deutlich runter. Doch ein Ende der Hitzewelle ist einfach nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil: In dieser Woche packen die Temperaturen sogar noch ein paar Grad drauf“, verspricht Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.ne.

)Vielfach werden Spitzenwerte um 35 Grad im Schatten erreicht, lokal sind dabei sogar am Dienstag 38 oder 39 Grad im Schatten möglich. Bis einschließlich dem kommenden Wochenende bleibt es in vielen Regionen des Landes weiterhin extrem heiß.“

Jung weiter: „Das europäische Wettermodell macht allerdings gestern Abend Hoffnung, dass aus Nordwesten bald etwas kühlere Luft zu uns kommen könnte. Das amerikanische Modell hält allerdings extrem dagegen. Dort wird weiter Hitze ohne Ende berechnet. Für nächsten Dienstag wurden sogar im Südwesten 40 Grad berechnet. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich diesen Wert als echte Zahl jemals bei den regionalen Punktprognosen des amerikanischen Modells gesehen habe. Meist war bei 38 oder 39 Grad Schluss. Eine echte 40 auf den Modellkarten zu sehen, ist schon wirklich eine Seltenheit. Die Hitzebelastung ist für viele Menschen mittlerweile unerträglich. Durch die Trockenheit bleibt die Waldbrandgefahr oftmals auf der höchsten Stufe 5. Auch die Temperaturen der Seen und Flüsse heizen sich in Deutschland weiter auf. Für Fische und andere Lebewesen dieser Gewässer wird es damit langsam aber sicher eng und lebensbedrohlich. Ein größeres Fischsterben ist bei einem weiteren Andauern der Hitzewelle nicht ausgeschlossen“, erklärt Jung.

 

So geht es in den nächsten Tagen in Deutschland weiter (Stand amerikanisches Wettermodelle am Montagmorgen):

 

Montag: 28 bis 37 Grad, viel Sonne, kaum Gewitter

Dienstag: 28 bis 39 Grad, Sonne satt, ganz lokal Hitzegewitter

Mittwoch: 26 bis 36 Grad, reichlich Sonnenschein, nur stellenweise Hitzegewitter

Donnerstag: 28 bis 37 Grad, viel Sonne, lokal Hitzegewitter

Freitag: 29 bis 38 Grad, extreme Hitze dauert an, kaum Gewitter

Samstag: 28 bis 36 Grad, sonnig und meist trocken

Sonntag: 26 bis 35 Grad, viel Sonne, trocken

Montag: 26 bis 34 Grad, heiß und sonnig

Dienstag: 28 bis 39 Grad, extreme Hitze, einzelne Hitzegewitter

Mittwoch: 25 bis 35 Grad, weiterhin schwül-heiß, aus Westen starke Gewitter

 

Der Juli 2018 ist bisher deutlich zu warm, zu trocken und zu sonnig. Mit einer durchschnittlichen Temperatur von 19,8 Grad ist der Monat bisher 3 Grad zu warm. Diese Abweichung dürfte sich mit den Spitzenwerten heute und am Dienstag noch mal erhöhen. Beim Niederschlag wurde das Soll deutschlandweit betrachtet gerade mal zu 50 Prozent erreicht. Es war also schon wieder extrem zu trocken. Dafür ist das Sonnenscheinsoll bereits zu 130 Prozent erfüllt, es gab also schon 30 Prozent mehr Sonne als in einem Juli normal üblich ist. Am Ende dürften wir wohl den sonnigsten Juli seit 2006 bekommen, dem damaligen WM-Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren