Die DAK hilft „dsai“ in Schnaitsee

Einen Scheck in Höhe von 4200 Euro überreicht - Workshop finanziert

image_pdfimage_print

Einen Scheck in Höhe von 4200 Euro wurde jetzt an die „dsai“ in deren Bundesgeschäftsstelle in Schnaitsee überreicht! „Für uns ist die Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe mehr als nur eine gesetzliche Aufgabe. Gerade für Betroffene mit seltenen oder sehr langwierigen Erkrankungen ist es notwendig, verständnisvolle Gesprächspartner außerhalb der Familie zu finden. Deshalb informieren wir von der DAK im Krankheitsfall über regionale Angebote“, so Michael Köberich, der Chef der DAK-Gesundheit in Rosenheim, die das Geld spendete …

„Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung und danken der DAK-Gesundheit“, nahm die Vorsitzende Gabi Gründl die Spende entgegen.

Damit konnte eine Schulungsveranstaltung für das Team der Geschäftsstelle zum Thema „Starke Patientenorganisation – jetzt und in Zukunft“ finanziert werden.

Hierbei hatte die erfolgreiche Trainerin Rita Stadelmann als Zielsetzung die verbesserte Kommunikation zum seltenen Krankheitsbild „Angeborener Immundefekt“ vorgegeben. Diese Kommunikation ist besonders zu den Regionalgruppenleitern und zu den ehrenamtlichen wichtig.

Diese suchen nicht nur die umfassende Beratung, sondern auch Worte des Trostes. Während der Schulung wurden auch die Entwicklung neuer patientenbezogener Projekte, sowie Aktivitäten in der Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit konkret abgehandelt. Auch die Finanzierung und das Fundraising wurden besprochen.

Bei der Übergabe der Spende sagte Köberich, dass die DAK-Gesundheit jährlich über 5000 regionale Selbsthilfegruppen unterstützt. „Dabei haben sich über drei Millionen Menschen organisiert. Wir sind vom örtlichen Servicezentrum für die Förderung konkreter Projektvorhaben, wie diese von der „dsai“ zuständig.“

Bei einer Kaffeerunde mit allen Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle informierte sich Köberich  über anliegende Projekte, aber auch grundsätzlich über die wertvolle Arbeit der „dsai“

Unser Foto oben zeigt die Spendenübergabe von Michael Köberich, dem Chef der DAK-Gesundheit in Rosenheim, an die Bundesvorsitzende Gabi Gründl. Auch die Mitarbeiterinnen (von links) Birgit Schlennert, Andrea Maier-Neuner, Brigitte Oberkandler und Gabi Langer freuen sich.

ju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren