Sechs Spieler von Gars zum FC Grünthal

Kreisligist vor einem Neubeginn - Torjäger Irfan Selimovic wechselte nach Ampfing

image_pdfimage_print

Auch beim Fußball-Kreisligisten FC Grünthal ist die kurze Sommerpause schon wieder längst zu Ende und so bereiten sich die Spieler samt Trainerteam auf den Saisonstart am 4. August (wir berichteten) bei der Landesliga-Reserve des FC Töging vor. Mit dem neuen Coach an der Seitenauslinie: Hannes Huber (unser Foto). Nachdem in den letzten Jahren der Kern der Mannschaft sich nur unwesentlich verändert hatte, drehte sich das Spielerkarussell in dieser recht kurzen Pause ziemlich flott.

Neun Neuzugänge gilt es zu begrüßen. Neben Fabian Wagner, Florian Zimmermann und Ludwig Zeiser aus der eigenen Jugend schlossen sich noch Fabian Madl, Vitus Unterhuber, Christof Kobus, Markus Grundner, Stefan Hirt und Markus Fertl (allesamt TSV Gars) dem Verein an.

Auf der anderen Seite musste der FCG wichtige Spieler ziehen lassen. Allen voran der jahrelange Kapitän und Leistungsträger Christoph Schmid, der seine Karriere nun beendete, jedoch dem Team als Co-Trainer erhalten bleibt.

Zudem verließ der beste Torschütze der letzten Saison, Irfan Selimovic, die Mannschaft in Richtung TSV Ampfing und versucht sein Glück nun eine Liga höher.

Weitere Abgänge sind Manuel Freutsmiedl (TSV Altenmarkt) sowie ein weiterer langjähriger Leistungsträger, Josef Mayer (Karriereende).

Auch Mirza Smajlovic, der in der letzten Saison durch gute Leistungen überzeugte, wird der Mannschaft vermutlich nur noch bis Oktober zur Verfügung stehen, da er sich beruflich verändern wird.

Schmerzlich vermisst wird außerdem Anton Manhart, der sich im letzten Saisonspiel gegen den SV Riedering das Kreuzband riss und vermutlich die komplette Saison ausfallen wird.

Der „Kreisliga-Dino“ FC Grünthal steht somit zwangsläufig vor einem kleinen Umbruch. Hier gilt es die Neuzugänge gut zu integrieren, aber auch Spieler aus der erfolgreichen zweiten Mannschaft des FCG sind gefragt, um diese Lücke zu schließen.

Neu-Coach Hannes Huber samt Mannschaft ist jedenfalls voll motiviert und nimmt diese Herausforderung an. Im ersten Testspiel beim 6:0-Sieg gegen den Kreisklassisten TSV Bernau sah das schon recht ordentlich aus.

Im zweiten Spiel reiste man ziemlich ersatzgeschwächt zum ambitionierten SV Kay aus der Kreisliga 2 und zog hier nach einer 2:0 Führung noch mit 2:4 den Kürzeren. Weitere Testspiele stehen gegen den SV Aschau am Inn, TUS Prien und den SV Vogtareuth an.

ps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren