Elfmeter-Turnier erneut ein Volltreffer

Rechtmehring: Heimisches Team „Stiftung Wadentest“ rockt den Damen-Wettbewerb

image_pdfimage_print

Bestes Sommerwetter und fröhliche Sieger beim traditionellen Rechtmehringer Elfmeter-Turnier: Insgesamt traten bei den Herren gleich 37 Mannschaften vom Elfmeterpunkt an, bei den Damen waren es in diesem Jahr sieben Teams – mit Rechtmehringer Turniersieg inklusive! Zünftig ging’s schon los: Nach einem gemeinsamen Weißwurst-Frühschoppen begaben sich alle Männer frisch gestärkt in die Vorrunde. Während sich die vielen Kinder in der Hüpfburg vergnügten, traten nach der Mittagspause dann auch …

Unser Foto zeigt die Sieger-Teams mit hinten links Organisator Michael Wagner, vorne Mitte Organisator Robert Eyner und hintere Reihe mit Cap Musikchef DJ KK …

… die Damenmannschaften an, ehe es am späteren Nachmittag an die Endrunde und die Platzierungsspiele ging.

Bei den Männern zeigten sich dabei die „Aumhammer Buam“ aus Oberbergkirchen am treffsichersten. In einem spannenden Finale besiegten sie die Rechtmehringer Mannschaft „Niveau, weshalb, warum?“ und freuten sich im Anschluss ausgelassen über ihren ersten Turniersieg. Den dritten Platz belegte der zweifache Titelträger „Fuassboikella“ aus Rechtmehring.

Für die Gewinner aus Oberbergkirchen gab es fünf Original Bundesliga-Spielbälle, die zweitplatzierten Jungs von „Niveau, weshalb, warum?“ freuten sich über ein „Unertl-Weißbier-Paket“. Für den Drittplatzierten „Fuassboikella“ gab es ein 30-Liter Fass Unertl Weißbier.

Bis zum achten Platz wurden weitere, attraktive Preise verliehen. An dieser Stelle sei sämtlichen hiesigen und umliegenden Firmen für die großzügige Unterstützung ganz herzlich gedankt.

Auch bei den Damen ging es spannend her. Hier setzte sich im Finale Rechtmehrings Team „Stiftung Wadentest“ gegen das Team „Absolutely Talentfrei“ aus Soyen durch. Sie durften sich über fünf Gutscheine zu je 40 Euro für Schuh und Sport Sax freuen. Die zweitplatzierten Damen aus Soyen bekamen einen Gutschein über 100 Euro für die Pizzeria Il Caminetto in Haag, während sich die drittplatzierten Damen „Desperados Saufwifes“ (ebenfalls aus Rechtmehring) über einen 70 Euro Gutschein fürs Genussladerl in Edling freuen durften.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle auch dem Grillmeister Wast Linner, der in gewohnt souveräner Manier durch die tatkräftige Unterstützung vieler Helfer (an erster Stelle seien hier Hans Jürgen „HJ“ Buschek und Anton „Done“ Hanslmeier genannt) die Teilnehmer durchgehend mit Grillspezialitäten und am Abend mit Grillhendl versorgte.

Auch bei allen weiteren ehrenamtlichen Helfern, sei es am Ausschank, in der Küche, an der Bar oder auch auf den Schiedsrichterstühlen, möchten sich die Hauptorganisatoren Michael Wagner und Robert Eyner im Namen des Rechtmehringer Fördervereins ganz herzlich bedanken. Bei sommerlichen Temperaturen wurde dann noch bis in die frühen Morgenstunden auf das abermals so erfolgreiche Turnier angestoßen.

sm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.