„A gloane Perle für Oibich“

Offizielle Einweihung des neuen Albachinger Dorfplatzes am Nachmittag

image_pdfimage_print

Ein Pavillon, ein Sitzbankerl, ein Dorfbrunnen, ein Kastanienbaum … Albaching hat seit heute offiziell eine neue Ortsmitte, die als Treffpunkt für Jung und Alt dienen soll. Als „a gloane Perle für Oibich“, bezeichnete Bürgermeister Franz Sanftl (rechts) den Dorfplatz bei der Einweihungsfeier am heutigen Freitagnachmittag, der zahlreiche Vertreter und Interessierte aus der Gemeinde sowie Pfarrer Josef Huber beiwohnten.

Auf dem Areal der ehemaligen Käser-Hofstelle hat die Gemeinde Albaching bereits einen Kindergarten mit Bürgersaal errichtet. Damit wurde der Grundstein für die neue Ortsmitte in direkter Nachbarschaft zu Kirche und Grundschule gelegt.

Gemeinsam mit dem Amt für ländliche Entwicklung Oberbayern wurde im Rahmen der Dorferneuerung nun ein Zentrum mit Bänken, Brunnen, Bäumen und einem Pavillon geschaffen, das zum Zusammenkommen einladen soll.

Dabei wurde die Gemeinde vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) finanziell unterstützt.

„Oibich hätte das Projekt alleine nicht geschafft“, so Bürgermeister Franz Sanftl. Die genauen Kosten stünden noch nicht fest, jedoch werde sich der Betrag auf zirka 670.000 Euro belaufen. Durch die Zuschüsse des ELER müsse die Gemeinde Albaching nunmehr rund 330.000 Euro übernehmen.

„Danke an alle Beteiligten für ihre Arbeit. Es ist was Wunderschönes daraus geworden“, so Sanftl weiter.

Pfarrer Josef Huber gab der neuen Ortsmitte anschließend den geistlichen Segen und schloss sich dem Bürgermeister an: „Des is a Gewinn für Albaching, dass ma jetzt so an schönen Dorfkern ham.“

 

MP

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren