Rousek bleibt ein Löwe

Nächste Personalie beim EHC Waldkraiburg geklärt

image_pdfimage_print

Der EHC Waldkraiburg kann die nächste Personalie mitteilen. So wird der Tscheche Tomas Rousek, der während der vorigen Saison zu den Löwen gestoßen war und später zum „Playoff-Monster“ mutierte auch in der nächsten Oberliga-Saison das Trikot der Industriestädter tragen. Damit ist die erste der beiden zu vergebenden Kontingentstellen besetzt.

Der 24-Jährige Mittelstürmer erlernte das Eishockeyspielen in seinem Geburtsort in Budweis. Nach neun Jahren bei Budweis (Budejovice), Pisek, Königgrätz (Hradec Kralove), Deutschbrod (Havlickuv Brod) und Leitmeritz (Litomerice) in der tschechischen Extra- und zweiten Liga wagte er 2016 den Sprung nach Deutschland und heuerte beim damaligen Oberligisten Höchstadt an. Trotz 45 Punkten in 45 Spielen (20 Tore) entschied man sich dann bei den Alligators aber gegen ihn und so klappte es mit einem Wechsel nach Waldkraiburg in der vorigen Saison, als sich nach der Trennung von Ken Neil und der Verletzung von Tomas Vrba eine weitere freie Kontingentstelle auftat.

 

Bei den Löwen zeigte Rousek schnell seine Klasse und besonders seine Torgefährlichkeit, kam in 13 Oberligaspiele auf sechs Treffer und vier Assists. In der anschließenden Verzahnungsrunde und den Playoffs lief er dann zur Hochform auf, wurde mit 20 Treffern und 9 Vorlagen in 17 Spielen zurecht mit dem Namen „Playoff-Monster“ betitelt.

Nun geht er gleich von Beginn an mit den Löwen in der Oberliga 2018/ 2019 auf Tore- und Punktejagd und freut sich laut eigener Aussage auf die anstehende Spielzeit. Aktuell weilt er in seiner Heimat und bereitet sich akribisch auf den nächsten Winter vor, um den Löwen dann wieder viel Freude bereiten zu können. „Es ist klasse, dass Tomas Rousek weiter beim EHC bleibt“, freute sich auch Cheftrainer Thomas Vogl über die Vertragsverlängerung mit dem Tschechen. „Er weiß definitiv wo das Tor steht, das hat er in der letzten Saison eindrucksvoll bewiesen. Jetzt freuen wir uns, dass er vom ersten Spieltag an bei uns ist und mit uns trainieren und spielen kann“, so Vogl weiter. GM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.