Über alles, was Federn hat

Karl-Michael Günsche informierte bei einer Exkursion durch Haag über heimische Vögel

image_pdfimage_print

Gemeinsam mit Karl-Michael Günsche und der Kreisgruppe Mühldorf des Landesbundes für Vogelschutz starteten Interessierte eine Vogeltour durch Haag. Dabei informierte Günsche über „alles, was Federn hat“. Ob die Dohlen im Schlosshof oder die Störche in ihrem Nest – bei der Exkursion entdeckten die Teilnehmer, wer in den Haager Lüften wohnt.

Erste Station war der Schlosshof, ein Fluchtpunkt für die örtlichen Dohlen. Dort war es der Gruppe möglich, die Vögel beim Nisten zu beobachten. „Dohlen sind sehr sozial“, erklärte Günsche. „Wenn beide Eltern das Nest verlassen, kümmern sich die Nachbarnester darum.“ Andere Brüter dulden die Tiere allerdings nicht. So vertrieben sie zum Beispiel die Tauben vom Schlosshof.

 

Die Wanderung ging weiter zum Storchennest auf dem alten Fabrikturm, wo die Jungstörche gerade zum Abflug bereit waren. Günsche lag sehr am Herzen, die Tiere in Haag zu halten. „Ich bin schon im Gespräch mit Anwohnern für mehr Storchennester“, stellte er in Aussicht. Schwierig dabei sei, dass die Nester bis zu einer Tonne wiegen können. „In unserer Partnergemeinde in Ungarn leben etwa 60 Storchenpaare“, freute sich der Leiter der Exkursion. Die Bewohner dort seien darauf besonders stolz. Eine Einstellung, die auch in Haag noch ausbaufähig sei.

Anschließend hatte die Gruppe die Möglichkeit, gemeinsam mit Kirchenpfleger Hermann Jäger und Mesnerin Barbara Glück den Turm der Pfarrkirche hinaufzusteigen. Über die engen Holztreppen ging es bis zu den Glocken, wo die Vorsitzende der Kreisgruppe Mühldorf, Ingrid Schubert, erklärte: „Wenn Nistplätze angeboten werden, nutzen die Dohlen diese auch.“ Schwierigkeit sei nämlich, dass die Vögel sich in den angebrachten Netzen verheddern können oder keinen Halt zum Nisten finden.

 

Neben konkreten Vorschlägen zur Verbesserung der Nistsituation gab es außerdem Informationen zu anderen heimischen Flugtieren von Turmfalken über Schleiereulen bis hin zu Fledermäusen.

 

Informationen zu den heimischen Vögeln, Exkursionen und weiteren Projekten des Landesbundes für Vogelschutz der Kreisgruppe Mühldorf gibt es unter http://muehldorf.lbv.de/startseite.html

 

Foto: Leah Reiter/JF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren