Mit „Rosenheim Cop” bei Maitenbeth gedreht

Unser Kino-Tipp: Regisseur Axel B. Steinmüller mit Film-Team im Utopia zu Gast

image_pdfimage_print

Warum Siegfried Teitelbaum sterben musste? Das ist die Frage und der Titel eines schwarzhumorigen Thrillers, der am Samstag, 28. April, auch im Utopia Kino in Wasserburg anläuft. Um 18 Uhr findet die Vorstellung mit anschließendem Publikumsgespräch statt. Neben dem Regisseur Axel B. Steinmüller werden folgende Schauspieler mit anwesend sein: Der „Rosenheim Cop” Josef Hannesschläger (auf unserem Foto rechts) …

… der eine große Rolle im Film hat, Britta Kleineheer, eine der weiblichen Hauptdarsteller sowie Luis Finn Steinmüller, der einzige Kinderdarsteller.

Teile des Films wurden bei Maitenbeth gedreht.

Der bekannte Schauspieler Michael Mendl ist in der Titelrolle zu sehen. Er singt übrigens zum ersten Mal dabei in seiner langen Film-Karriere

Mit diesem schwarzhumorigen Film aus Deutschland hat das Team ausgerechnet in England, dem Mutterland des schwarzen Humors, einen Preis  gewonnen – beim Oxford International Filmfestival.

Darum geht’s:

Sie haben sich auch schon immer gefragt, warum Siegfried Teitelbaum sterben musste? Sie werden die ganze und ungeschminkte Wahrheit über eines der best gehütesten Geheimnisse der jüngsten Vergangenheit erfahren. Vergessen sie all die Gerüchte, die Lügen der offiziellen Stellen und lernen sie Stefán kennen. Als Profikiller, im Auftrag einer Geheimorganisation und als talentierter Zeichner und Maler.

Stefán wird von seinem Boss, Lady von Prittwitz-Schmidt, einer gnadenlosen, an den Rollstuhl gefesselten, Grande Dame des Geheimdienstsgeschäfts beauftragt, den lang gesuchten Siegfried Teitelbaum zu eliminieren. Teitelbaum, so die halboffzielle Version, muss auf Wunsch einflussreicher Leute, seiner zahlreichen Verbrechen wegen, endlich aus dem Weg geräumt werden. Für Stefán ein Routineauftrag.

Aber Stefán wird von seinem Heißhunger nach Superchunk geplagt, sein nervender Konkurrent, genannt ‚Der Luxemburger‘ möchte sich am neuen Auftrag beteiligen, ein Fremder namens Mr.X kreuzt seinen Weg und was eben noch so einfach war, entwickelt sich zu einem Unterfangen, wo nichts ist, wie es scheint und nichts scheint, wie es ist.

Deutschland

2018

FILMREIHE Film mit Filmteam-Besuch

REGIE Axel B. Steinmüller

DARSTELLER Michael Mendl, Joseph Hannesschläger, Maik van Epple, Annette Kreft, Michelle Monballijn, Britta Kleineheer, Stefan Evertz, Carla Steinwender, Robert Kühn

KAMERA Bogdan Kramliczek, Max Hofstetter

MUSIK Klaus Zirngibl

AB 16 JAHRE

LÄNGE 99 MIN.

Das Kino-Programm an den nächsten Tagen in Wasserburg:

Mittwoch 18.04
15.20 UHR Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen
15.30 UHR Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
17.45 UHR 3 Tage in Quiberon
18.00 UHR Die grüne Lüge
20.15 UHR 3 Tage in Quiberon
20.20 UHR Zwei Herren im Anzug
Donnerstag 19.04
17.45 UHR Der Hauptmann
18.00 UHR Vor uns das Meer
20.20 UHR 3 Tage in Quiberon
20.30 UHR The Death of Stalin
Freitag 20.04
15.25 UHR Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
15.35 UHR Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes
17.45 UHR Lucky
18.00 UHR Die Stille Revolution
20.20 UHR 3 Tage in Quiberon
20.30 UHR The Death of Stalin

Fotos/Plakat: Pressemappe Steinmüller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren