Bei zahlreichen Einsätzen gefordert

Feuerwehr Sankt Wolfgang blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

image_pdfimage_print

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Sankt Wolfgang konnte die Vorstandschaft auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Vorstand Florian Neuhäuser berichtete über einige Veranstaltungen und freute sich über die Zusammenarbeit und das Engagement der Mitglieder im vergangenen Jahr.

In seinem Bericht konnte auch Kommandant sowie Kreisbrandmeister Florian Axenböck auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. So war die Feuerwehr bei 153 Einsätzen gefordert. Den größten Anteil an diesen Einsätzen hatten die First Responder mit 85 Einsätzen.

 

Mit 50 Übungen, acht Sicherheitswachen und zwölf sonstigen Tätigkeiten kamen somit im vergangenen Jahr über 2.400 Stunden Dienst durch 68 aktive Feuerwehrmänner und -frauen zusammen.

 

Besonderer Dank galt der Gemeinde, die bereits die Ersatzbeschaffung eines Löschwahrzeuges beschlossen hat. Neben dem Zweiten Kommandanten und der gesamten Mannschaft bedankte Axenböck sich außerdem bei den Senioren des Vereins, den Betrieben und Landwirten für die Freistellung der Einsatzkräfte, allen großzügigen Spendern und den Nachbarfeuerwehren.

 

Auch dem Leiter des First Responder Georg Rott sprach Axenböck einen besonderen Dank für elf Jahre in dieser Position aus. Leider wird Rott, der dieses Amt seit Gründung der Abteilung ausgeübt hat, in Zukunft nicht mehr für diese Tätigkeit zur Verfügung stehen.

 

Stolz ist der Verein auch auf die Jugendfeuerwehr. Jugendwart Wolfgang Hartinger freute sich über die inzwischen 24 aktiven Jugendlichen, die im letzten Jahr neben 46 Übungen unter anderem auch den Wissenstest, ein Zeltlager, und eine Christbaumsammelaktion durchgeführt haben. Ein besonders Erlebnis war die erstmalige Teilnahme am Bundeswettbewerb in Altenerding. Insgesamt leisteten die Jugendlichen 1.400 Stunden Übungsdienst.

 

Im Rahmen der Veranstaltung wurde Stephan Weindler offiziell als Pressesprecher vorgestellt. Dieser gab einen Rückblick über die Pressearbeit im vergangenen Jahr, sowie einen kleinen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten zum Thema Öffentlichkeitsarbeit. Weindler wird im Partnerprogramm Dayani Bardia unterstützen.

 

Anschließend wurden die neuen Mitglieder im aktiven Dienst, Andrea Heigl, Martina Kronseder und Regina Neuhäuser, geehrt.

 

Bereits einige Tage zuvor ehrte der Landrat die Kammeraden Alexander Kunert für 25 Jahre aktiven Dienst und Martin Kronseder für 40 Jahre aktiven Dienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.