Abschied von Alois „Boysi“ Gugg

Große Trauergemeinde am offenen Grab des 69-Jährigen in Albaching

image_pdfimage_print

Groß war die Trauergemeinde, die heute in Albaching Abschied von Alois Gugg nahm. Der weithin bekannte Laienschauspieler, der in den vergangenen fünf Jahrzehnten bei zahllosen Aufführungen in Albaching, Rechtmehring, Attel und beim Bürgerspiel in Wasserburg mit dabei war, war am 31. Januar, nur ein paar Tage vor seinem 70.Geburtstag, verstorben. Er hatte sich von einer schweren Herzoperation nicht mehr erholt. Bekannt war Alois Gugg den meisten unter seinem Spitznamen „Boysi“.  

 

Den Trauergottesdienst in der Albachinger Pfarrkirche hielt Pfarrer Josef Huber, musikalisch begleitet von der Gruppe „Neues Leben“.

Gemeinsam ging es nach der Messe auf den Gottesacker, über den sich ein strahlend-blauer bayerischer Himmel zeigte. Ein eisiger Ostwind begleitete die Angehörigen, Freunde und die Albachinger Vereine ans offene Grab. Dort senkten sich zum letzten Gruß die Fahnen der Männerkongregation, der Schützengesellschaft 1887 Albaching, des Sportvereins und der Albachinger Feuerwehr.

Berührende Worte fanden die Vorsitzenden des Sportvereins, Günter Ganslmeier, und des Theatervereins Albaching, Herbert Binsteiner, für den Verstorbenen.

Beim Theaterverein war „Boysi“ Gugg nicht nur über Jahrzehnte eine tragende Säule als weithin bekannter Laiendarsteller, sondern auch Gründungsmitglied.

Herbert Binsteiner: „Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken. Das trifft auf unseren Boysi am allerbesten zu. Boysi, wir werden Dich nie vergessen.“ HC

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren