Albert Schaberl zum TSV 1880 Wasserburg!

Fußball: Reichertsheimer Offensiv-Waffe verstärkt die Löwen zur neuen Saison

image_pdfimage_print

Es ist die Nachricht im Heimat-Fußball am heutigen Mittwoch: Die Reichertsheimer Offensivkraft Albert Schaberl will im Sommer den nächsten Schritt wagen und sich den Wasserburger Löwen anschließen! Das Trikot hat er probeweise schon mal angezogen (unser Foto) … Nachdem sich die Wasserburger Fußballer bereits im Winter mit Giuseppe Costanzo und Emre Aykac verstärken konnten, laufen schon die Planungen für die kommende Saison. Schaberl freue sich bereits jetzt auf die neue Herausforderung, möchte sich bis dahin aber noch komplett auf den Kampf gegen den Abstieg mit Reichertsheim in der Bezirksliga konzentrieren.

Unser Foto zeigt links Löwen Co-Trainer Niki Wiedmann und Albert Schaberl schon mal im Wasserburger Trikot.

Trotz mehrerer Angebote von höherklassigen Vereinen verbrachte der gebürtige Wasserburger seine komplette bisherige fußballerische Karriere bei der SG Reichertsheim/Ramsau. In der laufenden Saison kam er aber dort aufgrund eines Muskelbündelrisses erst auf zwei Bezirksliga-Einsätze.

In der Vorsaison erzielte der torgefährliche Spieler allerdings 17 Treffer und war damit maßgeblich für den Aufstieg der SG RR in die Bezirksliga verantwortlich. Auch den Wasserburgern blieb Schaberl gut im Gedächtnis. Beim entscheidenden Spiel vor 850 Zuschauern erzielte er die zwischenzeitliche 1:0-Führung für Reichertsheim und schickte die Wasserburger damit in die Relegation.

Das Löwen-Trainergespann Leo Haas und Niki Wiedmann ist sich sicher, dass Schaberl eine echte Verstärkung für die Wasserburger sein werde. „Albert ist definitiv einer der besten Spieler im Umkreis. Wir freuen uns deshalb riesig, dass er sich uns im Sommer anschließen wird“, so Haas glücklich. „Auch charakterlich ist Albert ein Super-Typ, der sich ohne Probleme in die Mannschaft einbringen wird“, meint Wiedmann.

Schaberl selbst fühlt sich im offensiven Mittelfeld zuhause. Er will bei den Löwen den nächsten Schritt wagen. „Ich freue mich total auf die Herausforderung in Wasserburg zu spielen und denke, dass ich hier noch einiges dazulernen kann. Die Chance, hier mit einem solchen Team womöglich in der Landesliga zu spielen, die ist einmalig“, so der 26-Jährige.

Schaberl wohnt in Gars und arbeitet in Wasserburg. Ab diesem Sommer wird er noch mehr Zeit in Wasserburg verbringen. Mit der Trikotnummer 14 will er dann für die Löwen auf Torejagd gehen.

Bis dahin will er aber noch für Reichertsheim sein Bestes geben. „Ich werde mich jetzt komplett auf die verbleibende Saison konzentrieren, um mit Reichertsheim den Klassenerhalt zu schaffen“, so Schaberl zuversichtlich.

Foto und Text: STÜ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.