Russische Kältepeitsche kehrt zurück

Wetterexperten prognostizieren: Nächste Woche Schnee, Eis und Dauerfrost!

image_pdfimage_print

„Was war das in den vergangenen Tagen ein Hin und Her in den Berechnungen der Wettermodelle. Mal wurde für Anfang Februar eine nass-kalte, mal eine trocken-kalte Wetterlage berechnet, manchmal sollte es auch einfach nur mild bleiben. Doch nun kristallisiert sich bei einer Mehrheit der Wettermodelle für die kommende Woche eine sehr winterliche Wetterphase heraus“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

„Das dürfte sogar die bisher winterlichste Wetterphase des bisherigen Winters werden. Nach den vergangenen sehr milden und regenreichen Wochen stellt sich in vielen Landesteilen, ja sogar in fast allen, ab Montag zunehmend Dauerfrost ein. Dazu könnte es von Montag bis Freitag regional immer wieder Schneeschauer oder auch längere Schneefälle geben. Aus Osten schlägt die russischen Kältepeitsche zum ersten Mal in diesem Winter zu. In der Höhe strömt ab Montag eisig kalte Luft zu uns nach Deutschland. In zirka 1500 Metern werden dabei Werte zwischen minus 10 und minus 14 Grad gemessen. Bereits in der kommenden Nacht stellt sich aus Westen eine Glättegefahr ein. Nächste Woche gibt es dann überall Nachtfrost und das lokal sogar bis minus 10 Grad“, so Jung.

Grafik: Aus Osteuropa strömt nächste Woche sehr kalte Höhenluft zu uns nach Mitteleuropa und Deutschland (meteociel.fr).

„Wir sind nach dem vielen milden Wetter oftmals schon im Frühlingsmodus. Da wird dieser Kälteeinbruch als besonders massiv empfunden werden. Erste Frühblüher werden darunter ganz schön zu leiden haben und vielfach ein jähes Ende finden. Prüfen Sie im Auto nochmal das Frostschutzmittel in ihrem Scheibenwischwasser und ihre Autobatterie. Beides könnte sonst bald zu einem Problemfall werden“, warnt Wetterexperte Jung.

So geht es nach dem aktuellen Trend in den kommenden Tagen weiter:

Freitag: 3 bis 7 Grad, bedeckt, stellenweise etwas Schneeregen

Samstag: 2 bis 6 Grad, bedeckt, regional fällt aus den Wolken etwas Schneeregen oder Regen

Sonntag: minus 2 bis plus 3 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, einzelne Schneeschauer

Montag: minus 3 bis plus 2 Grad, viele Wolken, ab und zu Schneeschauer

Dienstag: minus 4 bis plus 1 Grad, mal Sonne, mal Wolken, dazwischen Schneefälle

Mittwoch: minus 4 bis 0 Grad, Wechsel aus Sonne und Wolken, einzelne Schneeschauer

Donnerstag: minus 4 bis plus 1 Grad, weiter winterlich, mal Sonne, mal Wolken und etwas Schnee

Freitag: minus 2 bis plus 2 Grad, erst freundlich, später aus Westen Schnee und Regen, hohe Glättegefahr!

 

Dazu noch die Frühwerte der einzelnen Tage:

 

Sonntag: minus 4 bis plus 1 Grad

Montag: minus 8 bis plus 1 Grad

Dienstag: minus 10 bis minus 2 Grad

Mittwoch: minus 11 bis minus 3 Grad

Donnerstag: minus 11 bis minus 3 Grad

Freitag: minus 10 bis minus 2 Grad

 

Jung: „Wie lange diese winterliche Wetterphase andauern wird, ist derzeit noch unsicher. Gut möglich, dass daraus eine längere Episode werden könnte. Wenn die kalte Luft erstmal so massiv angekommen ist, dann bleibt sie oft eine längere Zeit. Das hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt. Den letzten richtig eisigen Februar gab es übrigens 2012. Damals verursachte eine massive Kältewelle in Europa viele Todesopfer. Wollen wir hoffen, dass es diesmal nicht so kommt!“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.