Für die Fans des Basketball-Sports

Gleich acht Heimspiele am Wochenende in Wasserburg - Willkommen, Kristine!

image_pdfimage_print

Zehn Teams der Basketball-Abteilung des TSV Wasserburg treten am Wochenende an. Lediglich die U14 und die U12 weiblich müssen jeweils bei Jahn München auswärts ran. Mit acht Heimspielen ist für die Fans der Wasserburger Mannschaften (unser Foto) so einiges geboten. Nicht nur die beiden Bundesliga-Damen-Teams treten am Sonntag im Badria an, schon am morgigen Samstag empfangen die Herren I – wie berichtet – als Tabellendritter der Bayernliga-Gruppe Süd den Zehnten TSV Olching. Alle Termine im Basketball-Überblick …

Foto: Renate Drax

In der Halle des Luitpold-Gymnasiums ist am Samstag um 10 Uhr das Spiel der U16 männlich, die sich für die Niederlage im Hinspiel in Burghausen revanchieren und durch einen Sieg mit dem Tabellenführer aus dem Landkreis Altötting gleichziehen will.

 

Ebenfalls den Spitzenreiter ihrer Liga, den TSV Nördlingen, hat die U16 weiblich I um 12.15 Uhr zu Gast. Die Mädels der Kooperation Rosenheim/Wasserburg stehen derzeit auf Rang drei und wollen gegen die starken Schwäbinnen eine Überraschung möglich machen.

 

Um 14.30 Uhr empfangen die Damen III den Bezirksliga-Kontrahenten Miesbach und durch einen Sieg soll der Anschluss ans Mittelfeld wieder hergestellt werden.

Am Sonntag um 10 Uhr will die U18 weiblich gegen das Schlusslicht der Bezirksoberliga aus Haar die Tabellenführung festigen. Zum Abschluss des Wochenendes wollen die Herren II um 19 Uhr mit einem Erfolg gegen den TSV Haag weiter in der Kreisklasse weiter oben mit dranbleiben.

 

Damen I – Aufsteiger Göttingen zu Gast

Bereits das dritte Heimspiel des noch jungen Jahres 2018 wartet am Sonntag um 16 Uhr auf die Wasserburger Basketball-Damen und deren Fans: Der TSV empfängt die BG 74 Veilchen Ladies Göttingen in der Badria-Halle zum 15. Spieltag der DBBL.

Mit dem Team aus Niedersachsen kommt der Tabellenvorletzte der 1. Bundesliga an den Inn, der aber mit dem Start in dieses Kalenderjahr durchaus zufrieden sein kann. Im DBBL-Pokal schlug man etwas überraschend den BC Marburg und zog damit ins Top 4 ein. Mit dem 81:63 gegen Halle konnte nicht nur der dritte Sieg der Saison geholt, sondern auch der wichtige direkte Vergleich gegen einen unmittelbaren Kontrahenten im Abstiegskampf gewonnen werden. Gegen Vizemeister Keltern hat dann vor Wochenfrist niemand erwartet, dass Göttingen punkten würde, doch die Mannschaft von Trainer Giannis Koukos hat sich beim 60:73 wacker geschlagen.

Mit weniger als 60 erzielten Punkten im Schnitt verfügt der Aufsteiger über den schlechtesten Angriff der Liga. Gegen Wasserburg, das im Vergleich dazu fast 84 Zähler pro Partie erzielt, gelangen im Hinspiel im Oktober nur 43, den Gästen aus Oberbayern 76 Punkte.

„Das ist aber nicht dasselbe Team, das am Sonntag zu Gast sein wird”, so Head-Coach Nikolay Gospodinov vom Tabellenführer. Mit Katarina Flasarova und Francisca Donders wurden im Dezember zusätzliche Offensivstärke und Erfahrung verpflichtet. Topscorerinnen sind aber Marissa Janning (durchschnittlich 12,8 Punkte), Alissa Pierce (11,6) und Verdine Warner (11,4), die zudem noch 10,4 Rebounds pro Spiel holt und damit auf Rang zwei der DBBL in dieser Kategorie liegt.

„Wir müssen dem Gegner Respekt entgegenbringen, aber natürlich ohne Angst auftreten”, so Gospodinov, der wahrscheinlich neben Becca Tobin und der langzeitverletzten Laura Hebecker auch noch auf Annika Holopainen wird verzichten müssen, die weiter an einer Fußverletzung laboriert. Der Wasserburger Trainer hofft aber dennoch auf eine Bestätigung der guten Leistungen der letzten beiden Spiele, die jeweils deutlich gewonnen werden konnten.

Die Time-Out-Bar bietet wie immer für alle Cocktails mit und ohne Alkohol an und am Sonntag gibt es ein Glas Prosecco zum Sonderpreis von 1,50 Euro.

Für Unterhaltung in der Halbzeitpause sorgt die Faschingsgarde Carambas aus Haag.

Damen II – Weiterstadt kommt in die Badria-Halle

Nachdem die Basketballerinnen des TSV-Wasserburg mit einer Niederlage in die Rückrunde der zweiten Liga Süd starteten, soll nun am Sonntag, 21. Januar, um 13.15 gegen die Sportgemeinde Weiterstadt der lang ersehnte Sieg her.

Die Gäste aus Weiterstadt können bisher auf eine sehr ausgeglichene Saison zurück blicken und befinden sich momentan auf dem vierten Tabellenplatz. Mit 74:67 besiegten sie am vergangenen Wochenende die Krofdorf Knights. Topscorer in diesem Spiel – und auch sonst die Dreh-und Angelpunkte ihrer Mannschaft, sind die Kanadierin Kaylee Kilpatrick (14,4 Punkte), Christina Krick (16,5 Punkte) und Aline Stiller (13,3 Punkte).

„Das Spiel am Sonntag ist eine gute Möglichkeit als Mannschaft stärker zusammenzuwachsen. Wir haben ein paar Dinge verändert und ich denke, wenn wir mit Selbstvertrauen auftreten, können wir durchaus erfolgreich sein“, sagte US-Amerikanerin Elizabeth Wood im Hinblick auf das Spiel.

Nach dem neuen Gesicht auf der Trainerbank haben sich die Wasserburger Damen II jetzt auch auf der Aufbauposition verstärkt. Die Kanadiern Kristine Lalonde (unser Foto) wird ab sofort im Trikot des TSV auflaufen. 

Foto: Eurobasket

 

Heimspiele am Wochenende:

 

Samstag, 20. Januar

 

  • 10:00 Uhr: U16 männlich – SV Wacker Burghausen (Luitpold-Gymnasium)
  • 12:15 Uhr: U16 weiblich I – TSV Nördlingen (Luitpold-Gymnasium)
  • 14:30 Uhr: Damen III – TV 1863 Miesbach (Luitpold-Gymnasium)
  • 19:00 Uhr: Herren I – TSV Olching (Badria)

 

Sonntag, 21. Januar

 

  • 10:00 Uhr: U18 weiblich – TSV Haar (Luitpold-Gymnasium)
  • 13:15 Uhr: Damen II – SG 1886 Weiterstadt (Badria)
  • 16:00 Uhr: Damen I – BG 74 Veilchen Ladies Göttingen (Badria)
  • 19:00 Uhr: Herren II – TSV 1864 Haag e.V. (Luitpold-Gymnasium)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.