So schade, Franzi, ein Fehler zu viel!

Große Nerven-Anspannung heute beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding

image_pdfimage_print

Sie hätte es vielleicht geschafft heute mit nur zwei Schießfehlern, aber es waren leider am Ende drei! So schade, denn hätte, wäre … Im Einzel-Rennen des Biathlon-Weltcups von Ruhpolding über 15 Kilometer am heutigen Nachmittag war es für die 23-jährige Albachingern Franzi Preuß vor dem ‚heimischen‘ Publikum eine enorme Nerven-Anspannung, ihre drittletzte Chance auf die Qlympia-Quali zu nutzen. Nach einem Top-Beginn mit null Fehlern im Liegendschießen und unter dem Jubel der Fans …

… musste sie insgesamt dann aber eine dreiminütige Strafe – drei Fehler bei den weiteren 15 Schüssen – in Kauf nehmen. Läuferisch war da daraufhin für einen benötigten 15. Platz nichts mehr zu machen. Am Ende Rang 32 für sie!

Jetzt bleibt Franzi vom SC Haag nur mehr der Sprint von Antholz im nächsten Weltcup in genau einer Woche am Donnerstag, 18. Januar – denn der Verfolger dort als allerletzte Möglichkeit, doch noch mit zur Olympiade zu fahren, hängt ja von einer guten Platzierung im Sprint ab …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.