Winter hat immer noch keine Chance

Trend zeigt: Das könnte einer der wärmsten Januar-Monate seit Jahren werden

image_pdfimage_print

Während bei uns in Deutschland von Winterwetter zunächst weitgehend jede Spur fehlt, kommt es in den USA nach einer kurzen Milderung zu einer neuen strengen Kältewelle. Die Temperaturen sinken ab dem kommenden Wochenende von Norden her wieder deutlich in den frostigen Bereich. Bei uns dagegen hat der Winter weiterhin kaum eine Chance.

„Das könnte einer der wärmsten Januar-Monate seit Jahren werden. Nach den ersten acht Tagen ist der Monat bisher rund 5,3 Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt. Das Niederschlagssoll ist übrigens schon jetzt zu rund 60 Prozent erfüllt. Der Monat war bisher also sehr nass. Immerhin gab es gestern und heute Morgen im Norden Frost. Doch das gehört bereits ab morgen wieder weitgehend der Vergangenheit an. Die Hochwasserlage wird sich zudem weiter entspannen, denn das Wetter bringt weder Kälte, noch große Niederschläge. Daher sinken die Pegel weiter“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

In den nächsten Tagen passiert wettertechnisch in Deutschland nicht wirklich viel. Ein Meteorologe würde die anstehende Wetterlage sicherlich als „langweilig“ bezeichnen: Kein Wintereinbruch in Sicht, keine neue Sturmentwicklung, keine Starkregenereignisse. Jung: „Es passiert einfach nicht wirklich viel. Und das könnte den aktuellen Wettertrends zufolge mindestens bis Monatsmitte so weitergehen.“

Hier der Wettertrend für die nächsten Tage:

Mittwoch: 4 bis 10 Grad, trüb, stellenweise etwas Sprühregen oder Regen

Donnerstag: 4 bis 8 Grad, bedeckt, kaum Sonnenschein

Freitag: 4 bis 7 Grad, viele Wolken, stellenweise Sonne, etwas Regen

Samstag: 2 bis 7 Grad, viele Wolken, dazwischen etwas Sonne, trocken

Sonntag: 2 bis 8 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, trocken

Montag (15.1.): 3 bis 7 Grad, mal Sonne, mal Wolken, trocken

Dienstag: 4 bis 8 Grad, etwas Regen, Sonne und Wolken im Mix

Mittwoch: 3 bis 7 Grad, mal Sonne, mal Wolken und etwas Regen

Donnerstag: 0 bis 4 Grad, langsam kälter, Wolken mit Regen und zunehmend Schneeregen oder Schnee ziehen auf.

Grafik oben: Frühwerte am kommenden Montag über Europa: Vielfach werden gerade mal 0 Grad erreicht, meteociel.fr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.