Franzi Preuß kämpft weiter …

Biathlon: Zwei Fehler heute waren schon zu viel - Morgen in der Staffel dabei

image_pdfimage_print

Man würde es ihr so gönnen: Schade, es hat (noch) nicht gereicht für Franzi Preuß aus Albaching am heutigen Samstagnachmittag mit der Olympia-Quali! ‚Nur‘ Rang 21 am Ende für sie. Zwei Fehler bei 20 Schüssen im Verfolger des Weltcups in Oberhof waren schon zu viel in dem starken Biathlon-Feld der Weltelite. Dabei sah es so gut aus, nach den beiden Liegend-Schießen. Aber läuferisch ist Franzi nach ihrer so langen Krankheits-Phase noch längst nicht da, wo sie einst war. Es wird richtig schwer und nervlich immer anspannender! Sie braucht noch einmal eine Top-Platzierung unter den besten 15! Fünf Chancen gibt es noch …

Am morgigen Sonntag startet sie nun um 11.30 Uhr in der Staffel mit Vanessa Hinz und Denise Herrmann dann als Dritte – vor Schluss-Läuferin Maren Hammerschmidt.

Da die Staffel zur Einzel-Quali für die Olympiade in Südkorea außen vor ist, bleiben der 23-Jährigen aus dem Altlandkreis nun noch genau fünf Rennen, um sich noch einmal unter den besten 15 zu platzieren und somit bei Olympia in Südkorea dabei sein zu können:

Nächstes Wochenende vor ‚heimischer Kulisse‘ in Ruhpolding, wo die Chance in einem Einzel und eventuell in einem Massenstart besteht. Und dann bleibt nur mehr der Weltcup in Antholz, wo noch einmal ein Sprint, ein daraus resultierender Verfolger sowie erneut eventuell ein Massenstart für sie auf dem Programm stehen.

Nicht zu vergessen: Bei den zwei Massenstart-Rennen in Ruhpolding und auch Antholz ist fraglich, ob Franzi Preuß überhaupt dabei ist, da nur die 30 aktuell Besten starten dürfen. Die 23-Jährige ist momentan 41. im Gesamt-Weltcup.

Bleiben demnach dann noch genau drei Chancen, um bei Olympia dabei sein zu können …

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren