Biathlon-Weltcup: Franzi kämpft tapfer …

Auch beim Sprint am Abend wird deutlich: Krankheit hat 23-Jährige läuferisch zurück geworfen

image_pdfimage_print

Zwei Schießfehler beim Biathlon-Sprint am heutigen Abend waren leider zu viel, aber Franzi Preuß kämpft tapfer: Eine gute Platzierung wurde es für die 23-Jährige aus Albaching heute noch nicht – und auch die Ausgangsposition für das Verfolger-Rennen am kommenden Sonntag um 13.15 Uhr im schwedischen Östersund ist dadurch bescheiden. Aber Franzi wird trotzdem wieder ihr Bestes geben. Sie möchte so gern läuferisch zurück zu ihrer starken Form finden.

Ihr langer krankheitsbedingter Ausfall in der vergangenen Saison (mit einer Herzmuskel-Entzündung, wir berichteten) hat sie hier enorm zurück geworfen. Da sind dann zwei Strafrunden zusätzlich – so wie heute – einfach zu viel in einem Weltelite-Feld. Aber immerhin: ‚Nur‘ sechs Biathletinnen mit ebenfalls zwei Fehlern stehen am Ende in Östersund vor ihr in der Tabelle, alle anderen hatten null oder nur einen Fehler. Platz 41 für Franzi Preuß …

Dafür feierte Team-Kollegin Denise Herrmann ihren ersten Weltcup-Sieg.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.