EHC: 4:1-Sieg beim TEV Miesbach

Vierter Saisonerfolg für die Waldkraiburger Löwen

image_pdfimage_print

Vierter Saisonsieg für den EHC Waldkraiburg und der erste Drei-Punkte-Erfolg für Interimscoach Rainer Zerwesz. Am Sonntagabend gewannen die Löwen nach einem überzeugenden Auftritt beim TEV Miesbach mit 4:1 und hielten damit Anschluss an Tabellennachbar Memmingen. Miesbach konnte lediglich bei doppelter Überzahl Keeper Korbinian Sertl überwinden, die Treffer für den EHC erzielten Tomas Vrba, Lukas Wagner, Brent Norris und der starke Michael Trox in eigener Unterzahl.

Zwei Tage nach der 2:7-Heimniederlage gegen den EC Peiting ging es für die Löwen zum Tabellenletzten nach Miesbach und mindestens einen Zähler wollte man schon entführen. Wenngleich klar war, dass Miesbach alles andere als ein Punktelieferant ist und sich in so ziemlich jedem Spiel sehr teuer verkauft hat. Tobias Thalhammer und Christian Ettwein fehlten noch, im Laufe des Spiels fiel dann aber sogar noch Tomas Vrba aus, der am Montag den Ärzten einen Besuch abstatten musste- die Diagnose steht noch aus.

 

Bereits früh war es aber eben dieser Tomas Vrba, der den Platz von Ken Neil eingenommen hatte, der die Löwen in Führung bringen konnte. Auf Zuspiel seiner Sturmkollegen Max Kaltenhauser und Brent Norris überwand der Tscheche Anian Geratsdorfer im Tor der Hausherren und traf zum 1:0 (07:35). Kaltenhauser (12.Minute), Norris (14.) und Trox (18.) hatten in der Folge das 2:0 auf dem Schläger, doch es ging mit dem knappen und anhand des Spielverlaufs für Miesbach schmeichelhaften 1:0 für die Industriestädter zum ersten Pausentee.

 

Zu Beginn des zweiten Drittels übernahmen aber plötzlich die Gastgeber die Kontrolle im Spiel und nachdem Michail Sokolov das 2:0 vergab (23.), erhielt der EHC innerhalb kurzer Zeit zwei Strafzeiten aufgebrummt. Tom-Patric Kimmel wusste die doppelte Überzahl gerade noch zu nutzen und traf zum Ausgleich (24:33), doch die Löwen wurden davon nicht aus der Bahn geworfen und knüpften an der guten Leistung aus dem ersten Drittel wieder an: Basti Rosenkranz setzte sich auf der rechten Seite durch und Lukas Wagner fälschte den Schuss unhaltbar ab und so waren die Löwen wieder vorn (28:55). In der Folge ging es munter hin und her, die Löwen blieben aber knapp in Führung, weil Miesbach seine Konter nicht sauber zu Ende fuhr und der EHC gleichzeitig vor dem Tor der Gastgeber zu fahrig agierte.

 

Während des zweiten Drittels zog sich Tomas Vrba die Verletzung am Oberschenkel zu, ersetzt wurde er für die letzten 20 Minuten dann von Basti Rosenkranz. Pech für den EHC, dass der Tscheche erstmal fehlen wird- auch wenn die Diagnose noch aussteht- Glück hatten die Löwen aber in der 44. Minuten: Vor dem Tor von Sertl sprang die Scheibe auf dem Eis, gefühlt jeder Spieler versuchte zu klären, aber keine traf den Puck. Am Ende schaffte es Miesbach, das verflixte Stück Hartgummi zu berühren, doch ging es weit am Tor vorbei. In Unterzahl schlugen die Löwen dann mit Michael Trox zu, erhöhten auf 3:1 (49:25) und damit war die Messe gelesen. Der Bann schien endgültig gebrochen und Brent Norris konnte, nachdem er zuvor noch knapp gescheitert war, kurz vor Ende den Schlusspunkt setzen (53:42). Miesbach schöpfte zwar trotz des Rückstandes nochmals Mut- und genau das ist ein Qualitätsmerkmal des TEV, auf das man im Oberland stolz sein darf und von dem sich die Löwen hoffentlich ein wenig abgeschaut haben- und prüfte Sertl noch drei Male, doch der Schlussmann der Industriestädter hielt die Führung und den vierten Saisonsieg fest.

 

 

Eishockey Oberliga Süd 2017/ 2018, 17.Spieltag. TEV Miesbach – EHC Waldkraiburg 1:4 (0:1/ 1:1/ 0:2). Tore: 0:1 07:35 Vrba T. (Kaltenhauser M., Norris B.), 1:1 24:33 Kimmel T. (Kathan P., Deml S. PP2), 1:2 28:55 Wagner L. (Rosenkranz B., Hämmerle D.), 1:3 49:25 Trox M. (Kaltenhauser M., Kanzelsberger F. SH1), 1:4 53:42 Norris B. (Trox M., Kanzelsberger F.). Strafen: TEV Miesbach 12 Strafminuten, EHC Waldkraiburg 14 Strafminuten. Zuschauer: 280.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.