Der Mann aus dem Eis: Ötzi!

Unser Kino-Tipp: Survival-Drama mit Jürgen Vogel - Dialoge in Ursprache nicht untertitelt

image_pdfimage_print

Der Mann aus dem Eis: Die bekannteste Mumie der Welt erobert die Leinwand – doch wie und mit wem kann man ein Leben, über das so gut wie nichts bekannt ist, verfilmen? Mit Jürgen Vogel! Er ist der Hauptdarsteller im ältesten ungelösten Mordfall der Menschheitsgeschichte – dem Tod von Ötzi vor mehr als 5.000 Jahren. Rasch stieg die Gletschermumie Ötzi zum Mythos auf. Dennoch dauerte es 25 Jahre, bis nun ein erster Ötzi-Kinofilm produziert wurde, ab kommenden Donnerstag als neuer Hauptfilm im Wasserburger Kino zu sehen.

Für sein Abenteuer fiktionalisiert Regisseur und Autor Felix Randau die wenigen gesicherten Fakten zur Lebensweise des Eismanns western-ähnlich. In der Titelrolle überzeugt Jürgen Vogel, der den körperlich herausfordernden Part bravourös meistert.

Darum geht’s:

Kelab ist der Anführer eines kleinen Klans, der sich an einem Bach in den Bergen niedergelassen hat. Als Kelab von der Jagd zurückkehrt, findet er seine Ansiedlung verwüstet, seine Familie und alle anderen getötet, mit Ausnahme eines Babys, das er mitnimmt auf seinen Rachefeldzug gegen die, die ihm alles genommen haben. Mit dem Baby auf dem Arm durchwandert er Wälder, überquert er Pässe, immer auf der Suche nach den Mördern.

Packender Survival-Actionfilm, denn Authentizität spielt eine ebenso große Rolle, wie die Lust an einem rastlosen Actionfilm – wobei die radikalste Entscheidung der Produktion war, die wenigen Dialoge in einer Ursprache nicht zu untertiteln.

1991 entdeckten Alpwanderer die seit etwa 5300 Jahren im Eis konservierte Leiche eines Manns. Seitdem zieht der nach dem Fundort im Ötztal getaufte und im Bozener Architekturmuseum ausgestellte „Ötzi“ Wissenschaftler, Verschwörungstheoretiker und Touristen aus aller Welt an.

AT, DE, IT

2017

FILMREIHE Hauptfilm

REGIE Felix Randau

DARSTELLER Jürgen Vogel, André Hennicke, Susanne Wuest, Franco Nero, Sabin Tambrea, Martin Schneider, Paula Renzler, Nora Pider, Ann-Birgit Höller

KAMERA Jakub Bejnarowicz

AB 12 JAHRE

LÄNGE 96 MIN.

Das Kino-Programm an den nächsten Tagen in Wasserburg:

Montag 27.11
15.30 UHR Paddington 2
16.00 UHR Battle of the Sexes – Gegen jede Regel
18.00 UHR Gauguin
18.45 UHR Alpzyt
20.15 UHR Battle of the Sexes – Gegen jede Regel
20.45 UHR Django – ein Leben für die Musik
Dienstag 28.11
15.30 UHR Paddington 2
16.00 UHR Battle of the Sexes – Gegen jede Regel
18.00 UHR Alpzyt
18.45 UHR Paddington 2
20.15 UHR Battle of the Sexes – O.m.U.
20.45 UHR Suburbicon
Mittwoch 29.11
15.30 UHR Paddington 2
16.00 UHR Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt
18.00 UHR Gauguin
18.45 UHR Paddington 2
20.15 UHR Battle of the Sexes – Gegen jede Regel
20.45 UHR Django – ein Leben für die Musik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.