Infos aus erster Hand für die „Firma Edling“

Bürgermeister Matthias Schnetzer stand bei Jahreshauptversammlung Rede und Antwort

image_pdfimage_print

Der Vorstand der „Firma Edling“ hatte heuer mit dem Termin für die Jahreshauptversammlung experimentiert – und war sichtlich erfreut darüber, dass viele Mitglieder und weitere Gäste zum Sonntags-Frühstück ins Edlinger „Genussladerl“ kamen. Auf großes Interesse stieß der Infoteil von Bürgermeister Matthias Schnetzer, der auch Fragen der Mitglieder beantwortete.

Unser Archiv-Foto zeigt die Vorstandschaft mit Willi Brand, Jakob Holzhammer, Werner Furtner, Karin Rothbucher, Rita Köstner, Gabi Lehner, Herbert Rothbucher, Ingrid Forstner (von links).

Stellvertretend an die Mitglieder der „Firma Edling“ galt Schnetzers Dank allen Edlinger Unternehmen „für die sehr erfreuliche Gewerbesteuerleistung“.

Weitere Themen bei der Jahreshauptversammlung waren unter anderem der Kommunal-haushalt, Einkommensteuerumlage und die Breitbandanschlüsse. Schnetzer bat abschließend die Versammlungsteilnehmer darum, zu einem Infoabend mit Vertretern des Arbeitskreises Asyl zu kommen. Ziel des Abends sei es, Vorbehalte abzubauen und den Flüchtlingen eine Chance zu geben und Kontakt zu Betrieben am Ort zu knüpfen.

Weiter wurde von der Versammlung festgelegt, dass sich der Jugend-Cup und der Adventszauber künftig abwechseln sollen. Aus verschiedenen Gründen muss heuer der Adventszauber an der Schule allerdings entfallen. 2018 soll er aber wieder stattfinden. Als Ersatz gibt es heuer einen Ausflug zum Salzburger Christkindlmarkt.

Neben Jugend-Cup (Anschaffungen für den Verein) und Adventszauber (Edlinger Sozialfonds) unterstützt die „Firma Edling“ auch die Bücherei im Pfarrzentrum und die Edlinger Seniorenrunde. Letztere aktuell durch Kostenübernahme des Ausfluges nach Oberreith. Dank der großzügigen Mithilfe der Mitglieder und aller Beteiligten lag der Wert aller Unterstützungen in 2016 bei rund 6.000 Euro zuzüglich weiterer Spenden der Standbetreiber in den Sozialfonds.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.