MEGGLE-Azubis beim Gegenbesuch

35 junge Erwachsene zu Gast bei der Privatmolkerei Bauer in Wasserburg

image_pdfimage_print

Im September waren die Auszubildenden der Privatmolkerei Bauer bei MEGGLE, nun gab es den Gegenbesuch: Rund 35 junge Erwachsene machten sich auf den Weg von Reitmehring auf die andere Seite des Inns.
Mit dem Bus ging es für die Azubis, gemeinsam mit den Ausbildungsbeauftragten und der Ausbildungsleitung, zu Bauer: Wie schon einige Wochen zuvor bei MEGGLE standen erneut interessante Inhalte auf dem Plan. Zunächst erfuhren die MEGGLE-Azubis Wissenswertes über die Unternehmensgeschichte der Privatmolkerei Bauer. Im Anschluss folgte ein Rundgang durch verschiedene Bereiche und Abteilungen.

Zunächst ging es zur Milchannahme, danach zu den Produktions- und Abfüllanlagen. Auch das Hochregallager, in dem die Milchprodukte bis zum Versand aufbewahrt werden, wurde besichtigt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Firmenkantine fuhren die MEGGLE-Azubis wieder in „ihren eigenen Betrieb“ zurück.

Organisiert wurde der Ausflug erneut von der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV). Der Vorsitzende der MEGGLE-JAV, Andreas Schlosser, lobte im Nachgang des Besuchs die gute Zusammenarbeit der beiden heimischen Molkereien: „In erster Linie profitieren die Azubis beider Unternehmen von Aktionen wie dieser. Natürlich müssen wir uns aber auch bei den MEGGLE-Vorgesetzten und bei der Ausbildungsleitung bedanken, dass die Azubis erneut für diese Veranstaltung freigestellt wurden.“

Die Molkereien kooperieren nicht nur durch gegenseitige Betriebsbesuche, auch in der Prüfungsvorbereitung gehen die Unternehmen Hand in Hand. Damit wollen die Unternehmen ihren Azubis optimale Voraussetzungen für gute Prüfungsergebnisse ermöglichen.

Foto: Zu Gast bei einer anderen Wasserburger Molkerei: Die Azubis von MEGGLE gemeinsam mit ihren Ausbildungsbeauftragten bei der Firmenbesichtigung der Privatmolkerei Bauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.