Der Winter zeigt seine Krallen

Wird es nächste Woche noch kälter? Die Vorhersage für die kommenden Tage

image_pdfimage_print

Wie angekündigt hat am Sonntag der Winter das erste Mal in dieser Saison bis in mittlere, ja sogar tiefere Lagen zugeschlagen. Im Westen gab es bis auf 300 Meter herab die ersten Schneeflocken, so etwa in Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz. Selbst an der Mosel wurden nasse Schneeflocken gesichtet. Zum Nachmittag hin gab es dann auch im nördlichen Bayern, in Teilen von Hessen, Thüringen und Sachsen Flockenwirbel. Und es könnte noch kälter werden, warnt unser Wetterexperte Dominik jung von wetter.net.

Die aktuellen Schneehöhen am Montagmorgen:

Zugspitze: 195 cm

Fichtelberg: 25 cm

Brocken: 22 cm

Wasserkuppe: 15 cm

Carlsfeld: 11 cm

Oberstdorf: 9 cm

Neuhaus am Rennsteig: 8 cm

Vogelsberg: 7 cm

Hof: 7 cm

Meiningen: 4 cm

Weinbiet in der Pfalz: 2 cm

 

„In der gesamten kommenden Woche bleibt es kühl. Am Tag liegen die Temperaturen meist zwischen 5 und 10 Grad, nur im Westen auch mal etwas darüber. Stellenweise gibt es nachts Frost. Dann kann es auf den Straßen sehr glatt werden. Schon die Nacht zu Dienstag bringt in vielen Regionen Deutschlands Frost und damit glatte Straßen. Fahren Sie unbedingt vorsichtig. Und nächste Woche wird es zudem ebenfalls sehr spannend: Immer wieder berechnen die verschiedenen Wettermodelle einen weiteren kräftigen Kaltluftvorstoß, der dann sogar am Tag in vielen Region des Landes Temperaturen von nur noch um den Gefrierpunkt bringen könnte“, so Jung.

„Darüber hatten wir bereits vor und 7 Tagen berichtet und diese Möglichkeit besteht weiterhin. Der Winter zeigt seine Krallen ziemlich früh. Ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen für Winterfreunde ist? Statistisch gesehen folgten auf früher Wintereibrüche im November meist sehr milde Wintermonate. Auch der langfristige Klimatrend geht von einem eher zu milden Winter aus. Letztlich müssen wir aber abwarten“, erklärt der Diplom-Meteorologe.

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Montag: 4 bis 11 Grad, im Süden noch Schneeregen, in den Bergen Schnee, sonst auch mal Sonnenschein zwischen den Wolken

Dienstag: 3 bis 11 Grad, nach einem frostigen und teils glatten Morgen scheint hier und da die Sonne, später im Nordwesten neue Regenwolken

Mittwoch: 5 bis 12 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, zeitweise etwas Niederschlag, unten als Regen, in den Mittelgebirgen als Schnee

Donnerstag: 8 bis 13 Grad, im Süden viele Wolken und immer wieder Schneeregen, in den höheren Lagen auch Schnee, sonst mal Sonne, mal Wolken und vielfach trocken

Freitag: 4 bis 10 Grad, aus Nordwesten neuer Regen, zuvor sonst noch trocken bei einem Mix aus Sonne und Wolken

Samstag: 3 bis 9 Grad, Schauerwetter, mal Sonne, mal Wolken

Sonntag: 3 bis 10 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, stellenweise Schauer, in den höheren Lagen als Schnee

Montag (sehr unsicher): 2 bis 9 Grad, nach anderen Modellen oftmals nur Werte um 0 Grad, viele Wolken, immer wieder Niederschläge, teils bis ganz runter als Schnee

Dienstag (sehr unsicher): 3 bis 9 Grad, noch sehr offen, vielleicht auch deutlich kälter, verschiedene Wettermodelle berechnen auch einen neuen Wintereinbruch mit Werten knapp über 0 Grad und Schneefällen, Details muss man noch abwarten

 

Jung weiter: „Was genau mit Beginn der nächsten Woche passiert, ist noch unsicher. Aus Nordosten könnte aktuellen Berechnungen zufolge ein neuer Schwall kalter Polarluft zu uns kommen und damit verbunden gebe es sogar Schneefälle bis in tiefe Lagen. Die Wettermodelle sind sich hier allerdings noch etwas uneinig. Das amerikanische Wettermodelle hatte dieses Szenario allerdings bereits vor einer Woche schon mal berechnet. So oder so noch mal an alle Autofahrer der Appell nun endlich auf Winterreifen umzusteigen, denn es ist höchste Zeit dafür.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.