Trotz harten Kampfes: Freude am Spiel …

Die Fußball-A-Klasse am Feiertag - Ein Schmankerl in Schnaitsee

image_pdfimage_print

Das Fußballspiel – es soll Freude machen, bei allem Kampf hoffentlich auch am morgigen Feiertag – so wie hier Forstings Torjäger Tommy Mayer (rotes Dress) mit dem Gegner von Danubius Waldkraiburg. Die Karten werden neu gemischt. In der Pole-Position steht ganz klar Danubius, das bei der Eiselfinger Reserve mit seinem Hammer-Sturm zeigen will, wer im nächsten Jahr in der Kreisklasse spielen will. Vier Tore mal eben pro Match – dieser unglaubliche Schnitt gelang dem Tabellenführer zuletzt auch bei den Forstingern …

Foto: Renate Drax

… wo dank der clever-agierenden, schnellen Spitzen der Waldkraiburger jeder Abwehr-Schnitzer gnadenlos ausgenutzt wurde. Forsting wiederum muss sich nun in Maitenbeth beim Zweitplazierten gut verkaufen, um Anschluss ans Mittelfeld halten zu können.

Warm anziehen darf sich auch Soyen, das auf die Wasserburger Reserve trifft, die ihr 0:3-Debakel zuletzt gegen die Waldkraiburger Reserve morgen wieder ausbaden möchte. Mit Letzteren bekommt es am Feiertag Albaching zu tun, was für das gebeutelte Team von Manuel Krebs auch kein Honigschlecken wird.

Bleibt noch aus dem Altlandkreis die Reserve der Reichertsheimer, die daheim auf den Tabellen-Nachbarn aus der Keller-Region, die Weidenbacher, wartet. Mit gleich acht Remis bislang könnte der Gast bei etwas mehr Glück ganz woanders in der Liga stehen …

Und noch ein Schmankerl: Gemeinde-Derby in Schnaitsee

Für die Schnaitseer Gemeinde steht morgen das zweite Highlight der Saison an: Das Gemeindederby zwischen dem TSV Schnaitsee und dem SV Waldhausen.
Rund fünf Wochen sind nach dem fulminanten 4:0-Erfolg für Schnaitsee in Waldhausen vergangen. In den Spieltagen seitdem hat sich aber Einiges in der A-Klasse getan. Waldhausen konnte sich weiterhin im oberen Tabellendrittel festhalten und erst zuletzt gegen den Zweitplatzierten aus Maitenbeth einen klaren und verdienten 5:0 Erfolg einfahren.

Die Schnaitseer, die ja zum Hinspiel noch als Zwölfplatzierte zum damaligen Tabellenführer fuhren, konnten sich durch eine lange Siegesserie in der Tabelle schnell nach oben katapultieren und stehen nur noch knapp hinter dem Nachbarverein aus Waldhausen. Für beide Mannschaften zählt nur der Sieg, um in der Tabelle vorne noch mal Druck machen zu können.

„Die ganze Gemeinde freut sich auf das prestigeträchtige Derby“, so Abteilungsleiter Fitz Grassl. Positiv wird TSV-Coach Hannes Huber die Rückkehr von Innenverteidiger Dominik Schederecker und Bernd Waldmann stimmen. Beide werden dem Schnaitseer Defensivspiel wieder zu mehr Stabilität verhelfen. Auch Stürmer Lukas Berndl sollte nach Verletzung wieder einsatzbereit sein. Der Einsatz von Spielmacher Mario Riganti jedoch bleibt fraglich und wird immer unwahrscheinlicher. Riganti zog sich im Training einen Muskelfaserriss zu.
Schiedsrichter Alexander Dungel wird die Partie in Schnaitsee morgen um 14.30 Uhr anpfeifen.

So spielt die A-Klasse komplett am Feiertag:

Di, 31.10.17 13:00 TSV 1880 Wasserburg II TSV Soyen details
14:30 FC Maitenbeth SV Forsting-Pfg. details
14:30 VfL Waldkraiburg II SV Albaching details
14:30 TSV Schnaitsee SV Waldhausen details
14:30 SV Reichertsheim II SV Weidenbach details
16:00 TSV Eiselfing II SC Danubius Waldkraiburg details
TSV Taufkirchen spielfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.