Joker Cosimo Torma umjubelt

Fußball-Kreisliga gestern: In der 90. Minute besiegt Grünthal die Ostermünchner

image_pdfimage_print

Sie haben gut lachen – die beiden Top-Torschützen der Grünthaler Fußballer: Irfan Selimovic (links) und Joker Cosimo Torma! In einer packenden und kampfbetonten Kreisliga-Partie setzte sich gestern der FCG gegen den letztjährigen Bezirksliga-Absteiger Ostermünchen mit 3:2 in der 90. Minute durch und hatte das Spiel dabei nach zweimaligem Rückstand komplett gedreht! Nachdem man zuletzt gegen Bad Endorf am Ende großes Pech hatte, so war diesmal das Glück des Tüchtigen auf der Grünthaler Seite.

Die Partie nahm zu Beginn sofort Fahrt auf und den Gästen aus Ostermünchen gelang ein Start nach Maß. Nach rund fünf Minuten zappelte zum ersten Mal der Ball im Netz. Alexander Krichbaumer nahm sich aus rund 25 Metern ein Herz und zimmerte den Ball auf das FCG-Gehäuse, der abgefälschte Schuss schlug unhaltbar für Keeper Thomas Asenbeck ein – 0:1 für die Gäste.

Grünthal hätte fast die Antwort parat gehabt, eine Kopfballverlängerung von Michael Hochrinner ging jedoch knapp neben dem Pfosten vorbei. Beide Teams agierten sehr kompakt und kämpften leidenschaftlich um die Räume im Mittelfeld. Es dauerte bis zur 24. Minute zum Ausgleich für die Grünthaler: Bei einem weiten Abschlag von Asenbeck verlängerte SVO-Kapitän Bernd Schiedermeier den Ball unglücklich zu Irfan Selilmovic, der freistehend vor Keeper Hans Schenk cool blieb und zum 1:1 Zwischenstand einschob.

Der FCG hatte fortan das Spiel im Griff und kam kurz vor dem Pausenwechsel noch zu einer guten Torgelegenheit, der Schuss von Matthias Bernhart ging jedoch nur ans Außennetz.

Nach dem Pausentee hatten zunächst wieder die Gäste Oberwasser und versuchten das Heimteam unter Druck zu setzen. Nach einem Ballverlust der Grünthaler schaltete der SVO blitzschnell um und schloss einen blitzsauberen Konter zur erneuten Führung durch Christian Dirscherl ab (52. Min).

Die Reiter-Elf wirkte jetzt doch etwas geschockt und hätte beinahe noch den dritten Treffer hinnehmen müssen. Eine Freistoßflanke konnte Raimund Asenbeck gerade noch auf der Linie klären.

Der FCG kam dann aber wieder besser ins Spiel und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Grünthaler Anhang musste bis zur 77. Minute warten, als Irfan Selimovic mit seinem zweiten Tor an diesem Tag alles wieder auf Anfang stellte. Ein sensationeller Pass über 40 Meter durch den eingewechselten Pirmin Hornig nahm Selimovic in wahrer Torjägermanier mit in den Lauf und blieb eiskalt vor dem SVO-Gehäuse.

In den letzten zehn Minuten passierte zunächst nicht mehr viel und als sich alle Zuschauer schon auf ein Unentschieden einstellten, schlugen die Hausherren in der 90. Minute nochmal zu. Ein Super-Pass in die Schnittstelle durch Raimund Asenbeck gelang dem zuvor erst eingewechselten Cosimo Torma, der den Ball via Außenriss ins lange Eck beförderte und den viel umjubelten Sieg sicher stellte.

Der FC Grünthal bewies dieses Mal die nötige Fortune, um solche Spiele zu gewinnen und bleibt durch das sechste ungeschlagene Spiel weiter auf Schlagdistanz zum oberen Drittel der Tabelle.

ps

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.