Beherzt gespielt und doch verloren

Bezirksliga: Reichertsheim unterliegt den Kirchheimern gestern mit 0:2

image_pdfimage_print

Es war ein beherzter Auftritt – und doch hat die SG Reichertsheim-Ramsau am gestrigen Abend die Nachholbegegnung der Bezirksliga in Kirchheim mit 0:2 verloren. Einen recht flotten Beginn sahen die Zuschauer. Der heimische SC, der noch auf den Relegationsplatz nach oben schielt, war von Beginn an optisch überlegen. Doch die SG RR versteckte sich nicht …

… und versuchte mit schnellen Kontern zum Erfolg zu Kommen.

Der Kirchheimer SC merkte schnell, dass durch die Mitte nichts ging und versuchte seinerseits meist über Linksaußen Noel Pfeiffer über die Flügel zu kommen. Aber mehr als eine scharfe Hereingabe, an der SG-Keeper Matthias Löw noch dran war, sprang nicht raus.

Die SG RR suchte immer den direkten Weg zum Tor, konnte sich gelegentlich gut in Szene setzen, der letzte Pass geriet jedoch meist zu ungenau und so konnte die SC-Abwehr immer wieder klären.

Nach einer halben Stunde agierte die SG RR vermehrt mit Ballverlusten und so nahm der Druck des Kirchheimer SC zu. Ein Schuss von Martin Eugen aus 16 Meter ging über das Tor (37). Dann konnte SG-Keeper Matthias Löw eine Schuss aus spitzem Winkel von Thomas Branco de Brito noch abwehren (42).

Bei der folgenden Ecke stieg Michael Geier am höchsten und köpfte den Ball aus sechs Meter zum 1:0 für Kirchheim in den kurzen Winkel (40).

Die erste Szene in der zweite Hälfte gehörte dem Kirchheimer SC, als der agile Noel Pfeiffer zu einem sehenswerten Solo ansetzte, er zog aber aus zehn Meter frei vor dem Tor den Ball neben den Kasten.

Die SG RR nun etwas offensiver ausgerichtet und nach einem Gassenpass von Max Wieser zog einmal mehr Markus Eisenauer (Foto weißes Dress) Richtung Tor, sein Schuss wurde aber im letzten Augenblick von einem Verteidiger geblockt (58).

Die Kirchheimer nutzten die nun entstehenden Räume geschickt und nach einem Konter passte Michael Geier von der Grundlinie auf Thomas Branco de Brito, der aus kurzer Distanz den Ball zum 2: 0 nur noch über die Linie schieben musste (62).

Die SG RR kämpfte trotzdem weiter, konnte sich nach vorne aber nicht mehr entscheidend durchsetzen, so gehörten die letzten beiden Szenen dem Kirchheimer SC.

Ein Schrägschuss von Niklas Karlin aus 14 Meter zischte knapp am Winkel vorbei (78). Dann ging Marwin Binder von der Mittellinie aus alleine auf das Reichertsheimer Tor zu, scheiterte aber an SG-Keeper Matthias Löw, so dass es schließlich beim verdienten Kirchheimer 2:0- Erfolg blieb.

Die Kirchheimer Spielertrainer nach dem Spiel: „Wir sind froh, dass wir die nächsten drei Punkte eingefahren haben. Wir wussten, dass es kein Selbstläufer wird, weil Reichertsheim immer wieder Nadelstiche setzt. Wir haben heute als Kollektiv gut gespielt, sind geduldig geblieben und konnten unseren Lauf fortsetzen.“

SG RR-Trainer Elvis Nurikic fand: „Wir haben es in der ersten Halbzeit versäumt, unsere guten Möglichkeiten zu Ende zu spielen. Wir sind kompakt gestanden und sind leider durch einen Standard in Rückstand geraten. Nach dem Rückstand ist es schwer gegen eine Mannschaft wie Kirchheim zurück zu kommen.“

Die SG RR spielte gestern mit: Löw, Neumaier (ab 85. Wieser A.), Baumgartner, Bauer, Schaberl T., Klein, Sperr, Huber (ab 68 Maier), Eisenauer, Pichlmeier, Wieser M. (ab 85. Unterauer)

ws

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.