Betrügerische Kassen-Attrappen

Fälle auch im Landkreis - Geschädigte sollen sich bei der Polizei melden

image_pdfimage_print

Auf landwirtschaftlichen Feldern werden zur Selbsternte häufig Blumen oder Feldfrüchte angeboten. Jetzt stellte ein Betrieb fest, dass mittels betrügerisch manipulierter Kassen-Attrappen an mehr als einem Dutzend Feldern von Unbekannten das für die Waren gezahlte Geld ergaunert wurde. Das Polizeipräsidium Rosenheim bittet am heutigen Samstagmittag alle Betreiber solcher Selbsternte-Betriebe, wie auch die Kunden, sich bei verdächtigen Wahrnehmungen bei der Polizei zu melden.

Seit Anfang Oktober wurden an sogenannten Selbsternte-Betrieben vermehrt manipulierte Kassen aufgefunden. Der oder die überörtlich agierenden, bislang unbekannten Täter traten zum Beispiel auch im Raum Prien am Chiemsee in Erscheinung.

Um an das Geld der Kunden zu gelangen, wurden vor die eigentlichen Kassen Attrappen gebaut, in die die Kunden dann ihr Geld einwarfen. So erbeuteten die Täter laut Betreiber Bargeld im fünfstelligen Bereich.

Die Betreiber sowie Kunden solcher Selbstbedienungsanlagen werden gebeten, auf verdächtige Kassen, vorgebaute Attrappen und verdächtige Personen oder Fahrzeuge zu achten. Geschädigte oder Zeugen sollen sich umgehend mit ihrer örtlichen Polizei in Verbindung setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.