Mit Feuer und Flamme auf Platz eins

MEGGLE-Gründerpreis geht heuer an Metallbauer aus Riedering für außergewöhnliche Idee

image_pdfimage_print

„Eine bemerkenswerte Kugel, auf der die Kräuterbutter ganz wunderbar schmilzt.“ Gerd Maas, Sprecher der Jury, brachte es schmunzelnd auf den Punkt: Mit einer außergewöhnlichen Idee holte der Riederinger Metallbauer Andreas Weinfurtner den ersten Platz beim MEGGLE-Gründerpreis 2017. Weinfurtner hat einen Kugelgrill der ganz besonderen Art entwickelt, mit dem er auf dem Markt erfolgreich ist. „Eine perfekte Verbindung zwischen solidem Handwerk und innovativem Produkt.“  Wie immer hatte Toni Meggle die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Wasserburger Rathaus begrüßt.

Toni Meggle war es auch, der am Ende des Abends am heutigen Freitag im Rathaussaal von Wasserburg den allermeisten Applaus von den Gästen für seinen Gründerpreis und seine motivierenden Worte für die heimischen Unternehmer erhielt.

Er verlieh zusammen mit seiner Frau Marina den zweiten Preis an die „gepedu“ GmbH aus Egmating im Landkreis Ebersberg. Sie entwickelt und vertreibt erfolgreich onlinegestützte Testverfahren zur beruflichen Kompetenzfeststellung.

Platz drei ging an die Wanner GmbH aus Mühldorf, einer regional ausgerichteten Unternehmensberatung.

 

Vor der Preisverleihung hatte der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Professor Udo Di Fabio einen bemerkenswerten Blick auf das Innere unsere Gesellschaft und den tiefen Wandel, in der sie sich befindet, gerichtet.

Durch den Abend führte auch heuer Dr. phil Sonja Lechner, begleitet vom Streichquartett des Mozarteums in Salzburg. HC

 

Anderas Weinfurtner, der Erstplatzierte und sein …

 

… „Kugelblitz“.

 

Ausführlicher Bericht und Fotos folgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.