Traumtor von Irfan Selimovic

Kreisliga: Grünthaler schießt sein Team aus 25 Metern auf beruhigenden Mittelfeldplatz

image_pdfimage_print

Die Vorrunde ist durch für die Grünthaler in der Kreisliga und man sitzt auf einem entspannten Mittelfeldplatz – dank eines erneuten Dreiers gestern bei den Riederingern. Hart erkämpft: Das einzige Tor des Tages markierte der stark aufspielende Irfan Selimovic (unser Foto). Ein Traumtor …

Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften ab und so ergaben sich in den ersten 30 Minuten so gut wie keine Torchancen. Dem Heimteam merkte man die Unsicherheit der letzten negativen Spiele an.

Nachdem zunächst noch ein Schuss von Philipp Asenbeck auf der Linie von einem Abwehrspieler geklärt werden konnte, fischte Riederings Keeper Wittmann dann einen Fallrückzieher von Irfan Selimovic gerade noch aus dem Winkel und lenkte die Kugel an den Pfosten – Pech für Grünthal.

Riedering versuchte nun stärker dagegen zu halten und kam immer wieder in die Nähe des Strafraums der Gäste – jedoch war die gewohnt gut stehende FCG-Vierkette nicht zu bezwingen. Bislang gab es erst acht Gegentore – die wenigsten der ganzen Liga!

Nach dem Seitenwechsel verstärkte die Reiter-Elf den Druck nach vorne und setzte alles daran, in Führung zu gehen. Diese waren zu Beginn der zweiten Spielhälfte geprägt durch Distanzschüsse der Grünthaler. Nachdem Patrick Schmid noch zweimal daneben zielte, machte es Irfan Selimovic in der 69. Spielminute besser.

Aus rund 25 Metern drosch er den Ball aus halbrechter Position haargenau in den linken Winkel – Marke Traumtor.

Der FCG wirkte sichtlich gelöst von dem Führungstreffer und versuchte nun mit einem weiteren Tor den Deckel zuzumachen. Der Schuss von Philipp Asenbeck klatschte jedoch nur an den Pfosten (72. Minute).

Der SV Riedering versuchte gegen Ende nochmal irgendwie nach vorne zu kommen, doch während der gesamten Partie war der Gastgeber unterm Strich einfach zu harmlos. Trotzdem lebte das Spiel bis zur letzten Minute von der Spannung, da es die Reiter-Elf versäumte, einen zweiten Treffer nachzulegen. Es blieb bei dem knappen Auswärtssieg der Truppe um Coach Hermann Reiter und feiert nun schon den dritten Sieg in Folge.

Mit insgesamt acht Gegentreffern stellen die Grünthaler zudem weiter die beste Defensive der Liga. Dies war auch dieses Mal wieder ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg.

Am nächsten Wochenende bestreitet der FCG wieder ein Auswärtsspiel. Dies ist bereits das erste Spiel der Rückrunde und hier ist man zu Gast beim punktgleichen und ambitionierten TSV Bad Endorf.

ps

So haben sie gespielt (rechts Grünthal):

keeper Johannes Wittmann 1 1 Thomas Asenbeck keeper
player Julian Wilhelm 2 2 Simon Schatzeder player
player Sebastian Rupp 3 3 Raimund Asenbeck player
player yellow card Michael Harter 4 4 Denis Reiter yellow card player
player Martin Rupp 5 5 Manuel Freutsmiedl substition guest player
captain yellow card Maximilian Harter 6 6 Patrick Schmid player
player substitution home Balthasar Ellmaier 7 7 Philipp Asenbeck yellow card captain
player Andreas Hiltner 8 8 Mirza Smajlovic player
player Thomas Stuhlreiter 9 10 Matthias Bernhart substition guest player
player substitution home Michael Staudacher 10 11 Michael Hochrinner substition guest player
player Simon Perr 11 14 Irfan Selimovic goal player
Ersatzbank
substitute substitution home Florian Schindler 12 21 Dominik Strohmaier keeper
substitute Maximilian Bauer 13 9 Pirmin Hornig substition guest substitute
substitute substitution home Seppi Weinzierl 14 12 Tobias Eberl substition guest substitute
substitute Stephan Tafelmaier 15 13 Jakob Obermayr substition guest substitute
15 Anton Manhart substitute
Trainer
Winkler, Johannes Reiter, Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.