Verdiente Niederlage in Haidhausen

Schwacher Auftritt der SG Reichertsheim-Ramsau beim 0:3 - Spiel auf Kunstrasen

image_pdfimage_print

Nach einem schwachen Auftritt musste sich die SG Reichertsheim-Ramsau der SpVgg Haidhausen mit 0:3 geschlagen geben. Auf dem ungewohnten Kunstrasen bestimmten die Hausherren die gesamten 90 Minuten. Nachdem man sich kurz abtastete, zeigte die Haidhausener Sturmreihe gleich mal ihre Gefährlichkeit.

Nach einem Freistoß zielte Niklas Stepanek aus zehn Meter knapp vorbei (12.).  Dann dribbelte sich der agile SpVgg-Stürmer Selcuk Altug durch die Abwehrreihen und traf zum Glück für die SG RR aus zwölf Meter nur den Pfosten (14.). Der Reichertsheim-Ramsauer-Angriff, der kurzfristig auf den erkrankten Markus Eisenauer und Andy Hundschell (Verletzung) verzichten mussten , konnte sich nur selten durchsetzen. Trotzdem fast der Führungstreffer für die Gäste – doch Sebastian Pichlmeier wurde zu weit nach außen abgedrängt und seine Hereingabe parallel zur Torlinie konnte noch geklärt werden (25.). Bei der folgenden Ecke kam Korbinian Klein am Fünfer zum Schuss, doch er zielte über das Gehäuse (26.).

Dann waren wieder die spielstarken Haidhausener am Zug, aber Aimen Hassan traf aus 16 Metern nur den Außenpfosten (32.) und sechs Minuten später war es wieder Hassan, der aus 20 Metern nur das Außennetz traf (38.).

Nach der Pause war Haidhausen weiter im Vorwärtsgang. Hassan Aimen vergab freistehend aus drei Metern In der 55. Minute folgte der verdiente Führungstreffer für die Hausherren. Nach einer Hereingabe zirkelte Pascal Stepanek die Kugel aus zwölf Meter flach zum 1:0 für Haidhausen ins lange Eck.

Die Münchner blieben weiter am Drücker und Aimen traf aus 14 Meter nur den Innenpfosten (65.). Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus halblinker Position folgte dann das 2:0 für die Heimelf durch Dankiel Höpfinger (76.). Nur zwei Minuten später hatte SG-Stürmer Sebastian Pichlmeier den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch er zielte freistehend aus zehn Meter über den Kasten (78).

Die Schlussphase gehörte wieder der SpVgg Haidhausen. Erst scheiterte der durchgebrochene Lassan Boubacar noch an Keeper Matthias Löw (87.). Praktisch mit dem Schlusspfiff konnte Boubacar den SG-Torwart noch zum 3:0 überwinden (90.).

 

Trainer Michael Ostermaier (rechts) nach dem Spiel: „Uns fehlte heute die nötige Frische und auch die nötige Konzentration. Wir blicken aber nach vorne und wollen  am Freitag in Ebersberg wieder angreifen.“ WS

SG RR: Löw, Baumgartner (ab 57 Keilhacker), Neumaier, Schaberl T., Bauer, Klein, Sperr (ab 84 Hubl), Wieser A., Huber, Unterauer (ab 46 Maier), Pichlmeier.

 

Schiedsrichter: Müller (Sankt Wolfgang)

 

Tore: 1:0 Scialdone (55), 2:0 Höpfinger (76) 3:0 Boubacar (90)

 

Zuschauer: 150

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.