Die Letzten werden die Ersten sein …

... Ramerberg! Doch Emmering holte sich gestern Platz an der Sonne in Eiselfing zurück

image_pdfimage_print

Emmering will in die Kreisliga! Und der 2:0-Auswärtssieg gestern beim ‚Lieblingsgegner‘ in Eiselfing sowie ein zeitgleiches Unentschieden von Griesstätt (hier traf Babensham Minuten vor Schluss zum Remis) bedeutet für Emmering auf diesem Weg Gutes, nämlich nun die alleinige Kreisklassen-Tabellenführung der Grün-Weißen! Mit großen Schritten aber kommen auch die Ramerberger um Coach Georg Schmelcher (unser Foto) daher, die ihren sageundschreibe siebten Sieg in Folge im Derby gegen die Oberndorfer verbuchten und vom allerletzten Platz kurzfristig am Wochenende sogar auf den allerersten Platz sprangen …

Foto: Renate Drax

Zurück zu Emmering: In der ersten Halbzeit besorgte Michi Tuscher die etwas glückliche 1:0-Pausenführung.
In der zweiten Halbzeit wurden alle Eiselfinger Bemühungen zunichte gemacht, der Gast verteidigte das eigene Gehäuse sehr gut. In der Vorwärtsbewegung aber fehlte es auch Emmering oft an Präzision, so dass ein Elfmeter, den Wiesn-Rückkehrer Marwin Riedl souverän verwandelte, zum 2:0-Endstand herhalten musste.

Bei den Ramerbergern machten die 1:0-Führung der Oberndorfer von Alex Stein dann mit einem Doppelschlag in nur zwei Minuten Basti Möll und Pat Lerch schlagkräftig zunichte – 2:1 für die Ramerberger am Ende.

Dafür glückte den Oberndorfern dann gestern an ihrem Hammer-Wochenend-Spieltag mit Matthias Kainz schon in der 14. – und nach dem Ausgleich der Söchtenauer – dann auch erneut mit Wolfgang Seigner zum Halbzeitpfiff schon der 2:1-Endstand und der wichtige Dreier!

Dran bleiben aber auch die Rotter am oberen Drittel der Kreisklasse! Heuer will man gerne auf den leidigen Klassenerhaltungskampf verzichten und schob gestern den Schwarzen Peter den Schwindeggern zu: Andreas Zimpel und zweimal Sebastian Baranowski trafen beim 3:1-Heimsieg.

Große Freude auch in Rechtmehring: Einen vergoldeten Dreier gab’s gestern gegen die Schechener dank der Tore von Matthias Vital und Tommy Brandl!

Bitter erging es den Griesstättern gestern, die gerne die Tabellenführung gehalten hätten: Nach dem 1:0 durch Capo Chris Inninger gelang den Babenshamern im Derby wenige Minuten vor dem Abpfiff doch noch der Ausgleich zum 1:1 durch wiederum deren Kapitän Tobi Oberlinner! Ein eigener Bericht folgt hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.