EHC Waldkraiburg: Erster Sieg im dritten Spiel

Deutlicher Erfolg für die Löwen am Freitagabend in Miesbach

image_pdfimage_print

Aller Guten Dinge sind bekanntlich drei und mit genauso vielen Punkten im Gepäck kehrten die Löwen vom EHC Waldkraiburg am Freitagabend nach dem dritten Spieltag in die Industriestadt zurück. Zuvor gelang dem EHC  beim TEV Miesbach der erste Sieg der Saison, das Team von Coach Sergej Hatkevitch gewann mit 7:1 gegen den Aufsteiger. Max Kaltenhauser und Brent Norris trafen doppelt, die weiteren Tore erzielten Michail Sokolov, Philipp Seifert und Christof Hradek.

Für Thomas Rott und Ludwig Synowiec kam ein Einsatz in Miesbach noch zu früh, von daher konnte Coach Hatkevitch neben Dennis Ladigan die berühmte „volle Kapelle“ auffahren im Duell gegen den Aufsteiger aus dem Oberland. Miesbach hatte in seinen vorigen Partien gegen Peiting und in Regensburg zwar keine Punkte, aber viel Respekt von den Gegnern gewonnen und so gingen die Löwen gewarnt in die Begegnung, in der der EHC nach dem Null-Punkte-Wochenende zum Auftakt auch Selbstvertrauen tanken wollte.

 

Michail Sokolov erzielte mit seinem ersten Tor für den EHC in dieser Saison früh die Waldkraiburger Führung (01:30) und dank eines starken Korbinian Sertl im Tor der Löwen verliefen die Miesbacher Angriffsbemühungen in der Folge lange erfolglos. Stattdessen waren es die Löwen, die sich eiskalt vor TEV-Keeper Timon Ewert zeigten und den Spielstand weiter in die Höhe schrauben konnten: Gleich ihr erstes Powerplay nutzten die Industriestädter prompt zum 2:0 durch Max Kaltenhauser, nach guter Vorarbeit von Tobias Thalhammer und Ken Neil (15:25) und so ging es mit einer fürs Selbstvertrauen alles andere als schlechten Führung in die erste Pause.

 

Den zweiten Abschnitt eröffnete erneut Max Kaltenhauser, der nach nur 28 Sekunden und einem Traumtor wieder jubelte und seine Farben noch weiter nach vorn brachte (20:28)- erneut kam die Vorarbeit vom starken Ken Neil, diesmal in kanadischer Kooperation mit Brent Norris, von welchem später noch die Rede sein wird. Zunächst aber machten die Hausherren von sich reden, denn James Hall versenkte einen  klassischen Konter im Zusammenspiel mit seinem amerikanischen Kollegen Christopher Stemke zum 1:3 (32:12). Mehr als der Anschlusstreffer und am Ende auch die berühmte Ergebniskosmetik sollte dieses Tor aber sein, denn noch vor dem zweiten Pausentee bediente Neil seinen Kumpel Norris mustergültig und dieser schob ein zum 4:1 für den EHC (38:16).

 

Ein früher Treffer gelang den Löwen dann auch im letzten Drittel durch Philipp Seifert, der mit seinem Schuss gegen die Laufrichtung die exakt richtige Entscheidung traf (41:47), keine sieben Minuten später war erneut Brent Norris erfolgreich: Christian Ettwein setzte den Kanadier mit einem Traumpass in Szene und Norris versenkte den Alleingang eiskalt zum 6:1 (48:32). Den Schlusspunkt unter eine sehenswerte Partie setzte schließlich Christof Hradek (59:47) mit dem 7:1 13 Sekunden vor dem Ende. Damit waren die ersten drei Punkte der Saison auf dem Konto des EHC angekommen und auch der Tank für das nötige Selbstvertrauen für die kommenden, schweren Aufgaben dürfte jetzt etwas voller sein. GM

 

Eishockey Oberliga Süd 2017/ 2018, 3.Spieltag. TEV Miesbach – EHC Waldkraiburg 1:7 (0:2/ 1:2/ 0:3). Tore: 0:1 01:30 Sokolov M. (Seifert Ph., Hradek Ch.), 0:2 15:25 Kaltenhauser M. (Neil K., Thalhammer T. PP1), 0:3 20:28 Kaltenhauser M. (Neil K., Norris B.), 1:3 32:12 Hall J. (Stemke Ch., Fissekis A.), 1:4 38:16 Norris B. (Neil K., Thalhammer T.), 1:5 41:47 Seifert Ph. (Trox M., Hämmerle D.), 1:6 48:32 Norris B. (Ettwein Ch., Thalhammer T.), 1:7 59:47 Hradek Ch. (Sokolov M.). Strafen: TEV Miesbach 8 Strafminuten + 10 Minuten (Reiter J.), EHC Waldkraiburg 8 Strafminuten. Zuschauer: 410.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.