EHC brennt auf die ersten Punkte

Waldkraiburger Löwen treten morgen in Miesbach und am Sonntag gegen Regensburg an

image_pdfimage_print

Nach dem schwachen Saisonauftakt am vergangenen Wochenende mit dem 0:6 gegen Rosenheim und dem 1:6 beim EC Peiting wollen die Waldkraiburger Löwen es am morgigen Freitag in Miesbach (Beginn: 20 Uhr) und am Sonntag im Heimspiel gegen Regensburg in der Raiffeisen-Arena besser machen.

Mit Freitagsgegner Miesbach duellierte man sich in der Vorbereitung bereits einmal und dabei ging das Team von Trainer Markus Wieland mit 3:2 als Sieger vom Eis. Der Playoff-Halbfinalist der Vorsaison, der etwas überraschend den Höchstadter EC zurück in die Bayernliga schickte, ist in der aktuellen Spielzeit aber wie der EHC Waldkraiburg noch ohne Sieg. Zum Saisonauftakt hatte man gegen den EC Peiting zuhause ebenso wenig zu melden wie die Löwen am letzten Sonntag und unterlag mit 2:6, am zweiten Spieltag ging auch die Partie in Regensburg mit 4:7 verloren. Allerdings trat Miesbach beide Male durchaus forsch auf, hielt die Spiele offen und verschaffte sich bei gegnerischen Fans und Spielern mehr als nur Respekt.

Außerdem traf man wenigstens schon sechs Mal das Tor- da kann sich der EHC Waldkraiburg auch noch eine Scheibe abschneiden. Apropos Scheibe abschneiden: Die beiden US-Amerikaner der Miesbacher, James Hall und Christopher Stemke, die im Sommer im Doppelpack angeboten worden waren und dann auch gemeinsam von den Stony Brook Seawolves aus der amerikanischen College-Liga im Bundesstaat New York eingeflogen wurden, haben beide auch schon einen Treffer erzielt.

Die weiteren Torschützen bisher waren Stefan Rizzo, Athanasios Fissekis, Tom-Patric Kimmel und Felix Feuerreiter. Auf dem Papier sind die Miesbacher dem EHC also schon mindestens einen Schritt voraus, aber muss fairerweise auch gesagt werden, dass den Löwen mit Rosenheim und Peiting bisher keine Oberliga-Laufkundschaft gegenüberstand. Dennoch würde eine klare Niederlage gegen Miesbach den EHC-Haussegen schon etwas in Schieflage bringen, sahen den TEV der Großteil aller „Experten“ vor der Saison doch klar als abgeschlagenen Letzten.

Der letzte Gegner der Miesbacher hieß Regensburg und am Sonntag werden die Eisbären aus der Oberpfalz ihre sportliche Visitenkarte in der Industriestadt abgeben. Der Tabellenfünfte, der seit Sommer vom ehemaligen Nationaltorhüter Joseph Peppi Heiß trainiert wird, konnte an den ersten beiden Spieltagen gleich ein Sechs-Punkte-Wochenende feiern. Zum Saisonauftakt gewann man beim aktuell noch punktlosen EV Landshut mit 3:1, zwei Tage später folgte der oben erwähnte Sieg zuhause gegen Miesbach.

In der Vorbereitung hatten die Löwen die Eisbären in Regensburg am Rande einer Niederlage und gaben das Spiel erst spät mit 3:4 verloren, das letzte Testspiel konnte dagegen in der Raiffeisen Arena mit 3:0 erfolgreich bestritten werden. Allerdings sollte dem Team des EHC Waldkraiburg klar sein, dass Regensburg unter Wettkampfbedingungen schon eine ganz andere Hausnummer sein wird und der mit Top-Spielern gespickte Kader am Sonntag ab 17.15 Uhr komplett anders auftreten wird.

Karten im Vorverkauf für das Spiel am Sonntag gegen Regensburg gibt es heute, Donnerstag, von 18 bis 20 Uhr in der Geschäftsstelle des EHC in der Raiffeisen-Arena, außerdem werden am Spieltag selbst auch die Abendkassen wieder ab 15.45 Uhr geöffnet sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.